Danke, vielen Dank!

Liebe Bundesregierung, liebe Miss Moppelkotze 2010, liebes Honigkuchenpferd Guido.

Ich danke ihnen dafür, dass sie einmal mehr maßvoll unser aller Bestes, unser Geld, verwalten. Dachte ich zunächst noch, sie würden weiterhin nur Klientelpolitik für finanzkriesengebeutelte Bankiers und Hotelbesitzer machen, bin ich nun eindeutig eines Besseren belehrt.

Um ganze 5 € soll der HartzIV-Regelsatz nun also steigen. Was wenig klingt, ist natürlich eine so unglaubliche Verbesserung, dass man es kaum in Worte fassen kann. Nahezu bedingungslos kann ein jeder aus dem ausschließlich aus Ausländern und Sozialschmarotzern bestehenden Haufen nun 500 gute deutsche europäische Cent mehr verpulvern. Und das jeden Monat!

Natürlich weiss ich eigentlich, dass das nicht viel ist. Unter uns: Mir ist bewusst, dass der Betrag schon rein inflationsbedingt mehr hätte steigen müssen, aber mit der vermeintlichen Erhöhung schaffen sie es ja nun sehr gut, dass uns der Pöbel nicht aufs Dach steigt, weil er auch noch zu Dank verpflichtet ist. Chapeau!

So bleibt gesamtwirtschaftlich sicher noch ein kleiner Bonus übrig, von dem man vielleicht die langersehnte Mehrwertsteuersenkung für private Zweityachten oder für Autos über 500 PS finanzieren könnte. Es wäre ja nicht auszudenken, wenn uns ausgerechnet die Elite wegen solchem Geplänkel verlassen sollte!

Eine umfassendere Erhöhung der Regelsätze würde mich als hart arbeitenden Taxifahrer wirklich unglaublich beleidigen, denn schließlich möchte ich als (mehr oder weniger, je nach Auftragslage) Geringverdiener auch sichergestellt wissen, dass ich wenigstens finanziell noch herabblicken kann auf derartigen Abschaum. Sicher, meine Situation verbessert das finanziell nicht, aber so kann ich zum Ausgleich wenigstens noch ein bisschen lachen über die Parasiten unter mir.

Und Schadenfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude.

Mit schließendem Ironie-Tag das Beste wünscht

Sash

24 Comments

Filed under Politik

24 Responses to Danke, vielen Dank!

  1. Um wieviel hätten die Sätze denn erhöht werden müssen?

  2. Der Maskierte

    Ich kann nur immer wieder betonen:

    Ich kann gar nicht soviel fressen, wie ich kotzen möchte!

  3. Marius

    es waren eingangs bis 10-20€ im gespräch, wobei 1,39€ für bildung sowie 128,64€ für Lebensmittel zu gering kalkuliert sind. ebenso ist der wegfall von ca. 20€ für Tabak und Alkohol unverständlich.

    wat solls, auf die 5€ scheiß ich HartzIV-Empfänger und gehe bei der nächsten Demo mit auf die straße.

  4. [Ironie Tag] Viele Hartz IV Empfänger sollen ja angeblich froh sein, dass sie nicht mehr soviel rauchen und saufen müssen. [/Ironie Tag]

  5. Hach ja, da haben die Medien es wieder geschafft, das in den Vordergrund zu stellen, was eigentlich nicht im Vordergrund steht.

    Es geht nicht um 5€, es geht um die transparente Berechnung, die so oft angeprangert und von vielen Empfängern erfolgreich angefochten wurde.

    Und eben noch alles übrige, was nicht von den Medien plattgetrampelt wird… Denn darüber könnte man sich auch nicht mehr so schön aufregen.
    ‚Endlich: Hartz IV Empfänger können sich einen Internetleitung leisten‘ ist halt ne beschissene Schlagzeile…

    Aber was wäre Deutschland, wenn nicht mindestens einer heulen würde.

  6. @Will Sagen:
    Wer sagt denn, dass ich H4 überhaupt erhaltenswert finde?

    @Der Maskierte:
    *mitwürg*

    @Marius:
    1,39 € für Bildung. Zweieinhalb mal Bild-Zeitung im Monat, das sollte doch reichen, oder…

    @Klaus:
    Guter Link, danke!

  7. @Nick:
    Aber denjenigen, der sich jetzt von 5 € mehr im Monat eine Internet“leitung“ leisten kann, musste mir mal zeigen.
    Ist ja ein schönes Planspielchen, dass man 20 € für Drogen streicht, und ein wenig für Arztkosten, Bildung und Internet mit beimischt. Unterm Strich bleiben nun mal nur 5 € mehr, und die reichen nicht für zusätzlich zum Bisherigen für all die „tollen“ Sachen. Soll ja auch einige Nichttrinker geben, die bisher trotzdem am Monatsende pleite waren.

  8. Aro

    Ich weiß gar nicht, warum du dich so aufregst. Immerhin kann jetzt jeder Hartz-IV-Empfänger 1 x monatlich eine Kurzstrecke mit dem Taxi fahren, plus 1 EUR Trinkgeld!
    Das sind bei 630.000 Fahrten á 5 EUR = 3.150.000
    Geteilt durch 7.600 Taxis macht das pro Wagen immerhin 414 EUR. Das ist doch nicht schlecht, oder?

  9. Dieser Kommentar ist länger geworden als ursprünglich geplant. Während des Schreibens bin ich in Rage geraten und habe einfach weitergeschrieben. Nun ist daraus eine politische Stellungnahme geworden.
    Sash, ich wäre dir überhaupt nicht böse wenn du den löschen würdest oder irgendwie anders verarbeiten würdest. Ich selber wollte ihn jetzt so stehen lassen.
    Jetzt kommt der Text wie ich ihn an einem Stück runtergeschriebn hab.

    Gabs da nicht mal nen Verfassungerichtsurteil, dass die Sätze zu gering sind? Ist danach eigentlich was passiert? Nachdem was diese Regierung alles schon gemacht hat, war doch klar wie die ticken. Ich hab mich über diese Beschlüsse nicht gewundert. Ich erinnere an meinen Text, den Sash dankenswerterweis von mir veröffentlicht hat. Ich glaub auch nicht, dass es unter einer roten Regierung besser gelaufen wäre. Gut sie hätten die AKW-Laufzeiten wahrscheinlich nicht verlängert, dafür hätten die andere Lobbys bedient. Ich kann natürlich auch nicht sagen ob mein ungültig Balken etwas gebracht hätte, aber mir gehts immer noch so, dass ich den vorhandenen Parteien meine Stimme nicht geben möchte. Ich könnte jetzt jede Partei einzeln auseinander nehmen, das würde den Rahmen hier aber sprengen. Nur das was alle gleich haben; ich wünsche mir, dass Politik gemacht wird und nicht dieser ewig währende Wahlkampf. Ich merke grad, dass ich mich in Rage geschrieben hab. Das passiert mir öfter wenn es um die aktuelle politische Situation in Deutschland geht. Wenn irgendjemand ne Idee hat wie wir (das Volk) auf diese Situation reagieren sollen, ich bin für jeden Vorschlag offen. Das hier soll kein Aufruf zur Revolution sein. Ich denke, dass die Demokratie das beste System ist das wir haben, mit solchen Menschen an der Spitze sehe ich in eine düstere Zukunft. Unsere „herschende Klasse“ ist nicht stark genung um sich gegen Wirtschaftmächte zu behaupten. Nach meiner Meinung liegt das daran das wirtschaftliche Unternehmen nicht mehr national agieren, sondern international. Regierung im Gegnsatz dazu schauen auf das eigene Land und möchten möglichst wenig macht an die nächst höhere Organisation (EU) abgeben. Regeln die in Deutschland gelten, gelten in anderen Ländern nicht. Unternehmen weichen dahin aus wo sie die besten Bedingungen vorfinden. Um da gegensteuern zu können brauchen wir Regeln die in größeren Bereichen als den nationalen. Es wird nach wie vor genug Aufgaben für die nationalen Regierungen geben. Ich hab natürlich keinen Masterplan der alle Probleme löst, Sonst wäre ich schon längst in der Politik. An diesem Punkt wünsch ich Euch noch einen schönen Tag und bin gespannt wie sich die Diakussion hier weiterentwickelt.

  10. Gründet ne Firma und schafft Arbeitsplätze. Ganz einfach. Vollzeit, Teilzeit (vormittags wollen die meisten arbeiten).
    Denn, je weniger Hartz4-Empfänger es gibt und je mehr Leute Beiträge einzahlen, desto mehr gibt es auch zu verteilen.

    (Manchmal kann ich mich über die Naivität nur wundern. Ach ne, der größte Teil des Stimmviehs hat sich die jetzige Regierung ja ausgesucht. Und die, die nicht hingegangen sind, sind selbst schuld.)

  11. Aro

    @Will sagen
    Ich habe das 2006 mit einem Freund gemacht, ein kleines Café. Schließlich mussten wir dermaßen viel Abgaben jeglicher Art zahlen, dass wir damit auf über 100% gekommen sind und alles wieder hinschmeißen mussten.
    Solange Existenzgründungen in DE so massiv behindert werden, ist das keine wirkliche Alternative.

  12. Tut mir leid für euch, echt!

    Mein Kommentar ist auch bewusst zynisch. Ich weiß selbst, dass es nicht so einfach ist.
    Die meiste Kohle erwirtschaftet wohl immer noch der Mittelstand. Und da sind verdammt viele am knappsen, wo es nur geht. Da kann man nicht einfach fordern, die Hartz-IV (oder sonstwie genannten Leistungen) um einen beliebigen Betrag zu erhöhen. Das ganze Gefüge muss stimmen. Und das tut es nicht.

  13. Jens

    Ihr versteht dass alle einfach nicht.

    Ihr habt doch keinen Plan – wenn die Hartz IV Empfänger mehr Geld bekommen würden, hätte die Bundesregierung weniger Geld in die maroden Banken stecken können – und die armen Manager hätte noch weniger Boni erhalten als sie jetzt schon bekommen.

    Das würde die armen Manager doch sozial ins Abseits stellen

    „wie Du hast keinen vollen Bonus bekommen, hast Du dieses Jahr etwa nicht geschafft die 10 Milliarden € zu verzocken … nur 8 … ja dann hast Du Dir den Bonus nun wirklich nicht verdient.“

  14. @Aro:
    Das mit den Kurzstrecken ist eine gute Rechnung. Pass bloß auf, dass die deswegen nicht die Tarife neu ordnen bei uns. Aber gut…
    Aber wie kommt man auf 100% Abgaben? Würde mich ernsthaft interessieren.

    @Will Sagen:
    Das Problem an der Sache ist meines Erachtens nach der, dass die Bezieher von ALG2 in Deutschland definitiv die Menschen sind, an denen man nicht groß sparen kann. Es ist schon klar, dass keiner ein grundsätzliches Interesse hat, die Wirtschaft zugrunde zu richten. Aber hier geht es um Menschen, denen mehr oder minder das lebensnotwendigste fehlt. Und ja, ich definiere menschenswertes Leben nicht nur als die Abwesenheit von Hunger.
    Und deswegen finde ich es einfach scheiße, dass man überhaupt auf die Idee kommen kann, diese Kosten irgendwie zu senken. Wir haben keine Vollbeschäftigung und werden sie nicht morgen wieder haben. D.h. wir haben einen Mindestsatz an Leuten, die unverschuldet Geld kosten. Die Versorgung ihrer Mitglieder muss doch in einer Gesellschaft die wichtigste Rolle spielen. Über die Zuckerchen für den Rest sollte man meiner Meinung nach später streiten, und da meine ich nicht mal nur die Manager, sondern auch Subventionen und Steuererleichterungen für den Mittelstand.

    @Leini:
    Passt doch 🙂
    Kürzer wird mein Kommentar insgesamt auch nicht. Ich stimm dir grundsätzlich zu, ich weiss so langsam wirklich nicht mehr, was noch passieren könnte. Ich glaube nicht, dass unsere Kinder dereinst in DER Bundesrepublik Deutschland aufwachsen werden, wenn es so weiter geht. Und ich rede nicht vom Auswandern…

    @Jens:
    Ja, und es würde mich nicht wundern, wenn es nicht von der Wirtschaft insgesamt positiv aufgefasst worden wäre, dass die Sätze nicht massiv steigen. Dann sind immerhin keine billigen Arbeitsplätze in Gefahr…

  15. Mariha

    Ja, diese Klientelpolitik nervt einfach.

    Miss Moppelkotze passt sooo super [img]http://www.JU-Racing.de/smilies/lol2.gif[/img]!

  16. Mariha

    Mariha :
    Ja, diese Klientelpolitik nervt einfach.
    Miss Moppelkotze passt sooo super [img]http://www.JU-Racing.de/smilies/lol2.gif[/img]!

    Das wird ja gar kein tolles Smiley! Schade, im Forum klappts immer ( Ich bin doch zu ungeschickt um selber welche zu malen )

  17. @Mariha:
    Auch wenn ich keine animierten Smileys bieten kann: Doppelpunkt und großes D hintereinander sollten es in dem Fall tun: 😀

  18. Da sie sich ja jetzt keinen Tabak und keinen Alkohol mehr kaufen müssen, reichen die 25€ bestimmt für einen Internet’leitung‘ (Mir ist kein besseres Wort eingefallen, bei mir ist es eine Leitung aus der das Internet kommt, keine Ahnung wie es bei anderen ist, vielleicht ein Internetklo)

    Ich find es nur immer interessant, dass die Leute, die am lautesten schreien (und damit meine ich nichtmal dich) immer NUR die Seite der Medien kennen.
    Bevor man sich ein Urteil bildet sollte man vielleicht nicht nur das suchen, was seine eigenen seit Jahren festgefahrenen Argumente unterstreicht (bla bla Boni bla bla Wirtschaft bla bla armer kleiner Mann)
    Und mit interessant meine ich in diesem Fall diskussionsfern, faul und ärgerlich…

  19. Leini

    @Nick
    ????
    erkläre Dich näher. Ich versteh nicht was du meinst.
    Und zweitens woher solllen wir Informationen beziehen wenn nicht aus Medien?

  20. @Nick:
    Also ich verstehe deine Argumentation nicht mal ansatzweise. Es ist ja eine schöne Rechnerei, dass jetzt Alkohol und Kippen wegfallen aus der Berechnung. Aber egal ob ein Hartz4-Empfänger trinkt oder nicht hat er jetzt 5 € mehr. Keine 25. Wofür das Geld ausgegeben wird, darf ja glücklicherweise noch jeder selbst bestimmen.
    Ob jemand sich sagt: „Gut, gebe ich halt keine 20 € für Kippen und Alk aus, und habe lieber Internet“, das ist seine Entscheidung. Von den 5 € wird er sich keines leisten können, dazu muss er schon vorher 20 € übrig gehabt haben…

  21. In der Tat, ich habe den ersten Satz nicht als Ironie kenntlich gemacht, das konnte zu Problemen führen.
    Das war nur an Anlehnung daran, dass sich alle aufgeregt haben, dass jetzt das Geld für ‚Tabak und Alkohol‘ WEG ist…

    @Leini,
    Du könntest zum Beispiel mal die Internetseiten durchforsten, die offizielle Informationen enthalten.

  22. Marius

    Wer mit der Gesamtsituation unzufrieden ist, möge sich unter folgender Seite verewigen:

    http://www.wir-treten-zurueck.de/

    Sash, wär vielleicht noch nen Extra-Blogeintrag wert?

    ich zumindest werde wohl am sonntag in stuttgart zugegen sein und dafür die weite anreise von der nordseeküste in kauf nehmen.

  23. Das ist eine richtig gute Initiative.
    Je mehr Leute als Staatsbürger zurücktreten, desto mehr Geld kann in die soziale Sicherung anderer gesteckt werden.
    Und Arbeitsplätze werden auch frei!

    SMILEY!

  24. @Nick:
    OK, sorry. Natürlich ist die Kohle ja nicht weg – aber die Erhöhung wurde natürlich auch damit ziemlich geschönt.

    @Marius:
    Einen extra Eintrag werde ich dazu nicht schreiben. Dazu ist es mir gerade zu viel Aufwand, mich über Hintergründe und Macher zu informieren. Eine nette Idee ist es aber natürlich 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.