Alle raus! Endstation!

sashs-blog.de…

Puh, das ist jetzt seit anderthalb Jahren ein permanentes Nach-Oben. Dank meiner Taxibeiträge bin ich inzwischen irgendwo im Schwanzansatz des „Long Tail“ der Blogosphäre gelandet, und nicht mehr irgendwo hinten an der Schwanzspitze. Diskussionen darüber, ob ich deswegen am Arsch bin, können wir gerne ausführlich in den Kommentaren führen.

Aber mit den Taxigeschichten hier ist jetzt Schluss!

Sofort! Dauerhaft!

Ich weiss, viele Leute lesen meinen Blog genau deswegen. Mir sind die Taxiartikel auch meist die liebsten, die ich schreibe, aber so geht es nicht weiter. Hier und jetzt – pünktlich um 6 Uhr morgens – sollte doch auch ein Taxiartikel stehen und nicht irgendwelches Geblubber über meinen Blog, oder? Eben.

Ich weiss, ihr lest das alle gerne und da ich als inzwischen halbwegs erfahrener Web-Zwonuller ja durchaus auch Dinge im Sinne meiner Leser mache, habe ich eine neue Seite, einen neuen Blog, extra für die Taxigeschichten, gebastelt. Da kommen dann keine langweiligen „Ich wollte mal sagen, dass ich bloggen will aber nix zu bloggen habe“-Einträge (ich nenne das Notstandsgeblogge) rein, sondern nur hochwertvoller handverlesener Taxi-Content.

Dass dieser Blog so erfolgreich ist, ist eine klasse Geschichte. Ich bin (bremst mich, wenn nötig!) wirklich stolz darauf. Die Taxiartikel sind der Grund dafür, und damit sind sie einfach inzwischen über den Blog hier hinausgewachsen. Sie haben es verdient, einen angemessenen Platz im Web zu bekommen, und den habe ich ihnen nun zugedacht.

Beim Seitennamen habe ich mit Ozie ein Weilchen überlegen müssen, da die besten Adressen schon weg zu sein schienen. sashs-taxiblog.de schien uns zu einfallslos, und die schönsten Begriffe wie taxi-blog oder (Nochmal Respekt Klaus, ich hätte es diesmal auch in Erwägung gezogen!) cab-log sind bereits vergeben. Auf der anderen Seite ist blablubb-blog.de vielleicht bald genauso out, wie sash-online.de es heute wäre. Wozu einen Blog Blog nennen? Deswegen habe ich mich auch hier entschlossen, ein bisschen kreativer zu sein, und so will ich euch heute einladen auf meine neue Seite

gestern-nacht-im-taxi.de

Ihr werdet dort Taxi-Texte finden, wie ihr sie von hier kennt (tatsächlich sogar auch die alten!), lediglich abzüglich mancher Nebensächlichkeiten. Dafür ist der Content dort besser sortiert, und eine Möglichkeit, mir schnell mal eine Frage zu stellen, die ich dann beantworte, ist auch gegeben.

Da ich einen ganzen Haufen Feed-Leser habe, gibt es natürlich auch hier eine neue Adresse:

http://www.gestern-nacht-im-taxi.de/wordpress/feed/

Ich würde nun gerne ganz lieb all die Leser, die mich als Taxiblog verlinkt haben, fragen, ob sie so nett wären, diesen Link zu ändern: Bittebitte! *liebguck*

Und hier? Was passiert hier?

Erstmal natürlich keine Taxiartikel mehr. Die alten bleiben drin – also keine Panik, falls ihr irgendwas direkt verlinkt habt! – [Edit 2011: Inzwischen sind sie gelöscht und nur noch bei GNIT zu finden!] aber dafür gibt es die Trennung ja. Hier im Blog werde ich sicher etwas mehr kurze, belanglose Dinge schreiben. Mal was verlinken, was mir gefällt, mal wieder lästern über Politik und Medien oder mich übers gelungene Essen freuen. Ich weiss es noch nicht wirklich. Ich finde nur den Gedanken reizvoll, dass ich hier ein bisschen mehr Mist bauen kann, ohne dass es sich auf die Qualität des beliebten Taxi-Blogs auswirkt. Ich lade euch also gerne ein, hierzubleiben, wenn ihr euch einfach für meine Sicht der Welt und mein Leben interessiert – aber ich gehe stark davon aus, dass die Zugriffszahlen hier erstmal sinken werden. Und das ist ok 🙂

Ja, jetzt wo ihr das fertig gelesen habt, ist drüben schon längst ein neuer Taxiartikel online und auch die Begrüßung für alle Übersiedler. Also werft einen Blick rüber, findet euch zurecht, richtet euch ein, schmandet die Kommentare voll und fühlt euch zuhause wie hier! Es bleibt alles beim alten – nur besser!

----------------------------------------------------------------------------
Sashs Blog – nur echt mit Werbebannern, die seinen Namen enthalten!

Sashs Taxi-Buch bei Amazon

62 Comments

Filed under Vermischtes

62 Responses to Alle raus! Endstation!

  1. Beugehaft

    Mir persönlich macht es nichts aus, wenn in einem Themenblog auch Politisches, Persönliches und Pelangloses veröffentlicht wird. Das gibt dem ganzen Charakter. Aber deine Entscheidung ist auf jeden Fall nachvollziehbar; die Trennung hat auch ihre Vorteile.

    Doch kannst du genug Content für zwei Blogs liefern? Ich weiß nicht genau, was du unter einer idealen Anzahl von Beiträgen pro Tag verstehst. Zwei Beiträge? Mehr, weniger? Setzt du dich mit zwei Blogs, die gefüllt werden wollen, nicht selbst unter Druck?

  2. Moin Sash, schliesse mich meinem Vorposter an. Lieber ein liebevoll gepflegtes Blog als zwei halbfertige. Ich denke, gerade der sich sicher im Webzwonull bewegende Leser ist durchaus in der Lage, Inhalte in einem Blog nach Interessenslage zu filtern.
    Eine aus meiner Sicht bessere Lösung wäre gewesen, Dein Blog mittels Labels oder von mir aus Menüpunkten zu unterteilen. Deine Blogadresse hat sich im Laufe der letzten Zeit zu einem recht bekannten Anlaufpunkt entwickelt. Du kannst schreiben und es macht Spaß, sich das durchzulesen. Zwei Blogadressen bergen immer das Risiko, das eine hinten überfällt. Fände ich sehr schade, sowohl für den Taxibereich, als auch für den „Privatleben“-Bereich. Überlegs Dir nochmal, ob das der richtige Weg ist.

  3. Viel Glück mit dem neuen Themenblog, der Feed ist abonniert.

    Aus Erfahrung kann ich aber leider sagen, dass oft beide Blogs leiden, wenn man beginnt den Content zu teilen. Aber ich lasse mich gerne positiv überraschen :-).

  4. Marius

    Wat müsster auch immer so schocken..

    Sash, ich würde es besser finden, unter der genannten Adresse evtl. nur eine Weiterleitung auf das Label Taxi einzurichten, sodass eben nur die Taxigeschichten erscheinen. Der Mix gefiel mir einfach, so werden imho die Beitragsabstände einfach zu hoch…

  5. Lockito

    Moinsen Sash, hatte gestern einen ähnlichen Gedanken aber dann doch lieber das Themenfeld des Blogs bereits in der Überschrift erweitert statt streng nach Themen getrennte Blogs parallel am Laufen zu haben. Aber warum nicht, ich bin gespannt wie das bei dir laufen wird. Ich glaube allerdings auch, dass gerade deine persönlichen, nicht unbedingt taxispezifischen Themen, das vielgerühmte Salz in der Suppe oder das Sahnehäubchen auf der Eistüte sind. Ich mochte deine Kühlschrank-Posie zum Beispiel echt gerne, sogar so sehr dass ich im Buchhandel war und mir sone Kiste kaufen wollte. Ich habe dann allerdings vor Preis und Vielfalt kapituliert.
    However, dann hab ich jetzt halt ein Icon mehr in der Leiste 😉

  6. Der Maskierte

    Mein lieber Sash,

    ich kann deine Gedankengänge gut verstehen. Aber als jemand, der dein Blog wirklich vom Anfang bis dato komplett durchgelesen hat und seither rege verfolgt, muss ich sagen, dass gerade diese Durchmischung mit persönlichem und banalem den besonderen Reiz ausmacht. Natürlich werde ich beide Blogs genau verfolgen und meinen Senf stets dazukleistern, wo du bei drei nicht in Deckung gesprungen bist. Dennoch, ein klein wenig ist in meinen Augen der Charakter des Taxi-Blogs des netten Wahlberliners gestorben.

    Der König ist tot, lang lebe der König!

  7. Matthias

    Jupp, der Charakter geht ziemlich flöten, bzw. das Persönliche. Ich will doch wissen, wer hinter diesem Blog steht 🙁

  8. Skeeve

    Na? Will da wieder einer aus meiner Liste verschwinden? 🙁

    Habe keine guten Erfahrungen mit Blog-Zweiteilungen gemacht. Aber vielleicht belehrst du uns ja eines besseren. Ich werde abwarten.

  9. mt

    Dito.

    Gerade der Mix macht ja diese Seite aus…

  10. Simon

    Hmmm, du musst wissen was du tust 😉 Ich glaube nicht, dass es nötig gewesen wäre, denn genau die Mischung hat deinen Blog ausgemacht.

  11. Horst

    Och nöö nää, das war doch so schön gemütlich hier und nett durcheinandergewürfelt

    Man muss doch nicht immer alles sortieren!!

  12. Ben

    Ich finde auch dass die Mischung einen großen Anteil hat. Ist wie mit einer Zeitschrift. Da gibt es auch Rubriken, wegen denen ich eine Zeitschrift für sich gesehen nicht kaufen würde, ohne diese fehlt aber was im Gesamtbils/am Charakter…

  13. @all:
    Wow! Alle ziemlich genau der gleichen Meinung 🙂
    Wie ich bereits gestern geschrieben habe: Es ist mir klar gewesen, dass das die Reaktion sein würde. Ich finde sie sehr sehr verständlich, und ich habe auch ewig rumüberlegt.
    Natürlich wird die Beitragsdichte pro Blog niedriger sein als jetzt in dem einen. Und mir ist auch klar, dass ich damit eine, sagen wir: „Marke“ kaputt mache. Aber auf der anderen Seite ist es wirklich so, dass die Taxiartikel sich hier verselbstständigt haben zu einem großen Thema, das meiner persönlichen Einschätzung nach einfach nicht mehr hier reingepasst hat.
    Und mit einem für mich fast schon erschreckenden Maß an Selbstsicherheit kann ich auch sagen: Wenn ein Blog gut ist, dann braucht er keine 3 Artikel täglich.
    Ihr, die ihr jetzt kommentiert habt, seid inzwischen – so ich das einschätze – der harte Kern der Stammleserschaft. Natürlich wärt ihr nicht hier, wenn euch der Mix nicht gefallen würde. Und das freut mich, und ich hoffe, ihr bleibt auch dieser privaten Seite treu.
    Aber der radikale Schnitt kommt auch nicht von ungefähr. Ich schätze euch als treue Stammleserschaft sehr, ich denke aber auch, dass ich mit den Taxigeschichten noch ein paar andere Leute erreichen könnte, die eben keine Geschichten über Maultaschen made in Marzahn oder über meine Ansicht zu Schlingensiefs Tod lesen wollen, sondern eben das, weswegen sie – wie auch immer – bei mir gelandet sind.
    Und überwiegend landen die Leute wegen des Taxicontents hier.
    Auch Torsten hat neulich Zweifel an der Idee angemeldet, und zugegeben: Bisher ist es ungewiss, wie ich den „persönlichen Touch“ auf der Taxiseite erhalten kann. Allerdings hoffe ich, (und ja, das glaube ich auch) dass die Artikel gut genug geschrieben sind, um den Punkt mit zu erfüllen.

    Und irgendwem stösst man leider immer gegen den Kopf, ob durch eine Änderung oder das Auslassen einer solchen. Ich würde mir einfach wünschen, dass gerade ihr dem – auch für mich neuen – Experiment eine Chance gebt. Wir können uns auch gerne nach 3 Monaten nochmal unterhalten, wie es läuft. Nachdem ich jetzt rausgefunden habe, dass sich WordPress-Artikel so leicht kopieren lassen, besteht ja immer eine Chance zum Ändern 😉

  14. Ich muss leider auch den meisten KommantatorInnen hier zustimmen. Durch dier persönlichen Einträge wurdest du von einem Taxifahrer, der du auf dem anderen Blog sein wirst, zu Sash und genau das war das Schöne! Man sah hinter dem Blog eine reale Person mit Gesicht und Vorlieben und einem Adroid-Handy und selbstgemachten Maultaschen usw. Jetzte wirst du einersiets eine reale Person sein, die möglicherweise zuviel Privates, was man gar nicht lesen will, ins Internet stellt. Genau dieses private Zueg war aber schön, wenn mans nur häppchenweise zwischendurch bekam.

  15. @Laura:
    Ob hier mehr privates, allgemeines, fieses oder sonstwas reinkommt, weiss ich noch nicht. Ich verstehe die Bedenken. Auf der anderen Seite kann eigentlich jeder, der es will problemlos beide Blogs lesen.
    Ich werde die Taxiartikel nicht anders schreiben als bisher, jeder der will, kann den Sash außerhalb des Taxis weiter lesen.
    Aber was ist mit den ganzen Leuten, die einfach nur witzige Stories aus dem Taxi lesen wollen. Ich hoffe zwar nicht, dass sich jemand ernsthaft durch die privaten Sachen gestört fühlt, aber es gibt sicher eine Menge Spartenleser, die nichts mit Gerichtsverfahren, Polizeigeschichten, Maultaschen und WG-Interna anfangen können.

  16. Hm,
    also ich bin ja auch immer am Überlegen, ob ich meinen Blog nicht auch in mehrere Blogs unterteile (b2evo kann das ja schon länger, was WordPress nun auch kann). Aber es sind auch immer die Bedenken obiger Kommentatoren, die mich umtreiben. Ist halt schwierig.

  17. Und wie hast du das jetzt eigentlich gelöst? Eine Datenbank, die dort dann nur die Taxi-Artikel anzeigt? Oder wirklich zweimal WP aufgesetzt?

  18. @ednong:
    Ich hab tatsächlich zweimal WP. Das läuft zwar auf einem Server, aber jede Domain in einem anderen Unterverzeichnis.
    Ich hab keine Ahnung, ob das anders überhaupt geht.
    Naja, irgendwie sicher. Aber schön getrennt ist ja nicht schlecht.

  19. Interessante Entscheidung.
    Sicherlich eine gute Idee es auszuprobieren, denn sonst hätte man nie den Erfahrungswert vom ‚was wäre wenn‘.
    Falls es dann doch nicht den gewünschten Erfolg hat, kannst du ja immernoch zur Monoblogie zurückkehren.

  20. @Nick:
    Monoblogie ist gut 🙂
    Ich hab es Ende 2008 schon mal probiert, allerdings nicht so gut vorbereitet und noch mit 10 Lesern. Aber damals hab ich noch ganz anders gebloggt und es hatte andere Gründe.
    Ich würde mich – auch wenn es das ist, was ihr Stammleser jetzt bemängelt – durchaus freuen, wenn die Taxigeschichten sich ein bisschen von meinem privaten Kram entfernen. Natürlich gehört das Taxifahren zu Sash. Aber für die Taxigeschichten ist Sash als Person nicht zwingend nötig.
    Naja, mal sehen…

  21. Aro

    @Sash
    Moini,
    damit dem neuen WP kann man zwar verschiedene Blogs parallel über eine DB laufen lassen, allerdings nur über die gleiche Domain. Man arbeitet also mit Subdomains. Trotzdem kann man natürlich ’ne eigene Domain auf die Subdomain zeigen lassen.
    Für Dich hätte das den Vorteil, dass künftige WP-Updates (die ja nicht selten sind) nicht für jedes Blog einzelngemacht werden müssen.
    Für Dich hätte das den Nachteil, dass deine Permalinks nicht mehr funktionieren würden.
    So jedenfalls war es bei der Installation,die ich testweise gemacht habe. Wirklich überzeugen ist das nicht.

  22. Ja,
    mit dem neusten WP soll es wohl gehen. Habe es aber selber noch nicht ausprobiert, da ich meine Sites nicht unter WP halte. Und die betreuten vermehren sich nicht derart, dass das dort nötig wäre 😉

  23. Aro

    Aro-Senf:
    Lieber Sash, fast 20 Jahre nach der Wiedervereinigung ist es mal wieder Zeit für eine Teilung. Kann ja auch interessant sein. Vielleicht kommen deshalb ja später auch mal mehr Touristen nach Berlin 😀
    Ansonsten habe ich keine Probleme damit, noch einen Blog mehr in den Feedreader aufzunehmen. Besser als wenn es sich so entwickeln würde wie bei Spreeblick, den ich nach Jahren rausgeschmissen habe, weil die für mich interessanten Artikel im Wust derrestlichen versanken.
    Andererseits hab‘ ich ja auch Berlin-, Taxi- und private Geschichten vermischt und sollte mich da nicht so weit aus dem Fenster hängen…

  24. @Aro:
    Ich finde es auch kein Problem, mit 2 Installationen zu arbeiten. Ich darf noch ein paar Datenbanken anlegen, und WP-Updates gehen ja in der Regel schnell und problemlos. Das einzige, was irgendwie komisch (in meinem Fall aber nicht schlecht) ist, ist dass er sich die Bilder in den alten Artikeln einfach aus dem alten Ordner holt.
    Ist ein bisschen blöd, falls man wirklich wegziehen will…

  25. @Aro:
    Natürlich ist es eine komische Geschichte, jetzt wo ich schon so viele Leser habe. Hätte ich von Anfang an einen extra Taxiblog gehabt, würde mich heute niemand fragen, ob ich die nicht zusammenlegen will.
    Höchstens mal meckern, dass ich „nur noch privat“ oder „nur noch Taxi“ schreibe 😉

  26. Aro

    Naja, beim Kopieren zeigen die Pfade zu den Fotos natürlich auf den alten Speicherplatz.

  27. @Aro:
    Eine Option zum Mitnehmen hätte aber auch nicht geschadet. Wobei ich das vielleicht auch nur übersehen hab. Hab ja auch das erste Mal Content weiterkopiert.

  28. Hm,
    aber anmelden nur zum Kommentieren-können werde ich mich nicht. Da sollstest du vllt noch mal nach einer besseren Captcha-Lösung oder was auch immer suchen.

  29. @ednong:
    Ich wollte es niemandem aufzwingen.
    Ich bin ehrlich gesagt ein bisschen ratlos bei den verfügbaren Lösungen. Am liebsten hätte ich ja gar nichts. Ich kann es ja auch mal eine Weile probieren, aber erfahrungsgemäß endet das ziemlich schnell böse 😉
    Ich fand die Mathegeschichte eine einfache Sache, die wesentlich stressfreier ist als unleserliche Bilder. Aber mich betrifft das auch nicht, weil ich sowieso 24/7 angemeldet bin.

  30. Cliff McLane

    Hallo Sash!

    Bin meistens stiller Mitleser, aber jetzt kommentiere ch doch mal…

    Mir kommt deine Entscheidung sehr entgegen: Ich habe nicht gerne Blogs mit „mixed content“ im Feedreader, das versaut mir meine thematische Ordnung. Aber ab jetzt ist alles klar: Das neue im Reader, und sashs-blog.de bleibt in den Bookmarks. Und falls ich mal wieder nach Berlin komme, freue ich mich auf eine nächtliche Taxifahrt mit Dir. (Vorsicht, Füllstand may vary!)

  31. Zyniker

    Hallo Sasch,

    ich lese nun auch länger mit, und habe zu Anfang das gesamte Blog durchgelesen. Hierbei gab es Beiträge wo ich entsetzt war „Was solch eine Meinung vertritt er?!“ Bei anderen Beiträgen „Wow, er denkt das ganz genauso wie ich“ usw. Ich denke genau das hat dein Blog interessant gemacht. Es war nciht nur „Der Taxifahrer“ sondern ein Blog über den Menschen Sash.

    Das die Taxigeschichten überwiegen, habe ich bisher immer so gesehen das dies halt diene Arbeit ist und somit auch einen groß teil deiner Erlebnisse ausmacht.

    Ich könnte mir Vorstellen das Zukünftige Besucher deinen Blog nicht spannend genug oder für zu einseitig halten könnten da halt nun das Salz in der Suppe so wie es andere nannten fehlen wird.

    Wenn ich z.B. deinen Blog mit dem von Torsten vergleiche gibt es hier Spannendereres, Abwechslungsreicheres (und häufiger ;)) was zu lesen. Ich denke das würde mir in Zukunft fehlen bei nur einem Blog.

    Naja mal sehen was die Zukunft bringt 🙂

  32. @Cliff McLane:
    Danke. Schön, die Seite auch mal zu hören.
    Und was die Fahrt angeht: Ich komm ja mit diversen Füllständen zurecht 🙂

  33. @Zyniker:
    Ich weiss, dass es dir wie vielen jetzt komisch oder nicht richtig vorkommt, weil ihr immer mit diesem Blog so konfrontiert wart, wie er jetzt ist.
    Meine Fragestellung war aber auch: Wieviele Leser haben meine Taxiartikel dadurch verloren?
    Und ich schreibe ja nach wie vor beides und hab auch vor, das weiterhin zu tun. Ich will auch nicht nur noch völligen Blödsinn und langweiligen Quatsch hier schreiben. Ich hoffe ja schon, dass einige auch diesem Blog weiter treu sein werden.
    Und meine Einträge werden wenn nötig auch auf „drüben“ verlinken. Mein Leben und mein Schreiben werden sich hoffentlich nicht zu arg ändern deswegen.

  34. idriel

    Nur fürs Protokoll: „WTF???“
    🙂

    Ansonsten wäre die Trennung für mich nicht nötig gewesen, ich fand auch sowohl Taxi- als auch Sashallgemein-Geblubber interessant. Aber schlimmenstenfalls muss ich das zukünftig eben in zwei Portionen lesen, und damit kann ich leben!
    ^_^

  35. @idriel:
    Ich denke doch auch, dass das machbar ist. Und überraschend kam es wohl für alle 🙂

  36. Nobody

    Also mich stört diese Trennung schon sehr. Wie viele schon geschrieben haben, geht damit der Sash verloren. Ich verstehe du möchtest gerne die Beiträge trennen. Mir persönlich werden aber die Taxigeschichten hier fehlen. Zudem hast du ja schon mehrfach Bigamiebloging betrieben und bist dann doch wieder zu einem Blog zurück gekommen. Da sich entweder zu wenig privates oder zu wenig vom Beruf an Geschichten gibt.
    Ich würde eher vorschlagen du baust auf der neuen Seite einen Contentreader der nur die Taxigeschichten ausliest, dann können sich die Interessieren nur das ansehen und die Stalker auch die andere Hälfte vom Sash mitbekommen. Denn du besteht ja wie jeder Mensch nicht nur aus privaten Unternehmungen.

  37. @Nobody:
    Ich finde es aber wirklich angenehm, wenn man vom Taxifahrer nicht gleich auf die Person schließt, weil es sich aufdrückt. Dass man von hier aus weiterhin auch den Taxifahrer erkennen wird, daran zweifel ich nicht!

  38. Nobody

    Ich zweifel daran aber denn ohne die Taxibeiträge geht eben schon einiges von deiner Zeit weg. Und nur wegen einem verlinkten Video so ein Fass auf zumachen, ist jetzt nicht so ganz für mich zu verstehen.
    Vor allem warum du hier keine Taxigeschichten mehr posten willst verstehe ich überhaupt nicht. Ich denke alle deine Stammleser würden auch weiterhin die Texte lesen oder es sein lassen je nach Geschmack.
    Sind wir doch mal ehrlich meinst du wirklich hier lesen noch sehr viele Leute mit, wenn es keine Taxigeschichten mehr gibt?

  39. @Nobody:
    Ich hab ja geschrieben, dass ich damit leben kann, wenn hier die Leserzahl ein wenig sinkt. Hier lesen dann irgendwann nur noch die Leute mit, die meine Meinung auch hören wollen oder meinen Humor teilen. Das ist ok, das ist dann nur noch mein privater Blog für ein paar treue „Fans“.
    Im Übrigen hab ich immer schon gerne mal auch kurze Sachen gepostet. In letzter Zeit eher weniger, und manchmal habe ich es tatsächlich gelassen, weil es „nicht in den Blog gepasst“ hat.
    Aber das ist mein Blog, eigentlich passt da alles. Und genau deswegen hab ich die Taxisachen jetzt raus. Die haben jetzt ihren eigenen Platz, wo es keinen stört, dass ich wegen so einem Video so ein Faß aufmache.

  40. Nobody

    Das ist ja auch ok. Aber wie du schon so schön sagst. Es ist dein Blog. Glaubst du wirklich es würden sich deine Fans beschweren auch weiterhin die Taxigeschichten zu bekommen? Natürlich darfst alles posten!!!
    Es ist ja auch ok, den Leuten nur Taxigeschichten auf einer anderen Seite anzubieten. Ich bin eher dagegen diese Texte dann hier nicht mehr zu haben. Also schreib doch einfach so weiter und immer wenn du einen Taxibeitrag hast, schreibe ihn auch hier.

  41. @Nobody:
    Erstens: Dann wechselt niemand die Verlinkung und es lesen wieder alle alles.
    Zweitens: Kommentardiskussionen werden dann echt dämlich über zwei Blogs.

  42. Nobody

    Deswegen ja mein Vorschlag über den Contentreader das eben aus der DB nur die entsprechenden geflagten Texte nach drüben kommen. Die Leute also eigentlich deinen Blog lesen aber nur die Taxibeiträge lesen. Wäre es den so schlimm wenn die Leute nicht wechseln? Damit zeigen sie doch nur es interessieren sie nicht nur die Texte über das Taxi sondern eben auch die Texte ausserhalb des Taxis.

  43. @Nobody:
    Ich find eine saubere Trennung doch wesentlich angenehmer. Obwohl ich zugeben muss, dass ich auf die abgefahrene Lösung gar nicht gekommen wäre.

  44. Nobody

    Wie du siehst hättest du uns mal vorher gefragt, anstatt in so einer Nacht- und Nebelaktion eine Mauer zu bauen, dann hätten wir dir sicherlich geholfen.

  45. @Nobody:
    Ich wusste ja vorher, wie die Reaktionen ausfallen. Wenn ich zwei Blogs gehabt hätte, und es jetzt zusammenschmeissen wollte, dann würde die andere Hälfte es nicht gut finden.

  46. Nobody

    Ja aber wir wollen hier ja nicht von Dingen sprechen, die so nicht waren sondern so jetzt sind. Da hast du einen schönen Blog mit vielen netten Beiträgen und ich finde eben hier geht etwas verloren wenn du zukünftig nichts mehr über deine Arbeit schreibst. Sondern man sich erst über einen externen Link die entsprechenden Beiträge herauspicken muss.
    Zudem kann es dann natürlich zu Überschneidungen kommen. Du bist nicht gut drauf wegen Ozie und deswegen verläuft eine Fahrt im Taxi in einer bestimmten Richtung und man versteht den Zusammenhang nicht und genauso hier. Du hast ein Problem, z.B. Unfall mit Verletzung (will ich dir nicht wünschen aber bei deiner Fahrweise :)) ) und keiner versteht warum du krank bist.

  47. @Nobody:
    Das ist inzwischen aber nur noch bedingt gegeben, da ich die Taxiartikel nicht zwingend zeitnah verblogge. Und in zwei verschiedenen Blogs fallen die Dissonanzen wenigstens nicht so auf wie in einem einzigen 😀

  48. Nobody

    Aber wirst du dann wirklich in deinem Berufsblog dich und deine persönliche Meinung so abspalten? Das hast du ja schon in den alten Taxiartikeln nicht gemacht, somit ist dann eigentlich der Grund der Trennung nicht gegeben. Ich finde es eben persönlich schade jetzt zwei Seiten zu haben für einen Sash. Zudem wird sicherlich einer der beiden Blogs unter der Spaltung leiden. Entweder weil du dir sagst soll ich jetzt schon wieder einen Beitrag über diese Typen im Taxi bringen? Immerhin waren es jetzt ja nur 2 Beiträge dazwischen.
    Du hast aber im privaten 5 Beiträge verfasst und da wäre es dann nicht mehr so schlimm. Oder eben umgedreht. Soll ich schon wieder Kühlschrankposie posten? Das hatten wir doch erst vor 3 Beiträgen dabei gab es so viele schöne Beiträge im Bereich Taxigeschäft.

  49. Taxi 123

    In zwei Blogs lesen ist ja garnicht so schwer wie ich dachte. Jetzt kann ich nur noch hoffen, daß meine Lesezeichen nicht irgendwie verloren gehen. Sonst finde ich mich nicht mehr zurück. 😉

  50. @Nobody:
    Nachdem wir diesen Artikel hier beinahe zum meistkommentierten gemacht haben, hatte ich schon den leisen Verdacht, dass wir uns da nicht einig sind.
    Und es ist keine Frage, dass ich jetzt nicht doppelt so viel poste wie bisher. Ich behaupte aber, dass das kein Problem ist, wenn die Qualität stimmt.

    @Taxi 123:
    Au ja, besser nicht verlieren! 🙂

  51. Nobody

    Nun du willst doch hoffentlich nicht sagen, dieses Thema ist nur wegen mir so relevant. Aber ich will doch einfach mal demokratisch sein und zähle die Meinungen der 22 Kommentatoren. Ich komme auf 14 Leute gegen die Trennung, 5 denen es egal ist und 3 die dafür sind. Ich habe unsere gemeinsame Meinung jeweils in die beiden Gegenpole gerechnet. Wie du siehst kommen die Leute, welche meinen dein Blog oder deine Blogs werden unter der Teilung leiden und der Lesespass wird verloren gehen, sogar auf die absolute Mehrheit.
    Willst du also wirklich dich gegen deine Leser entscheiden? Wo doch sogar einige stille Leser das Thema so wichtig finden um ihren ersten Kommentar abzugeben? Wenn du dann nach einiger Zeit endlich deinen Fehler eingesehen hast und alle Beiträge hier veröffentlichst wunder dich aber nicht wenn ich dir dann sage: „Ich habe es dir doch gesagt. :P“

  52. @Nobody:
    Nein, natürlich ist das Thema nicht nur deinetwegen relevant. Und ich weiss, dass gerade viele erst einmal jammern. Ich will mich gar nicht großkotzig über die Leser hinwegsetzen. Aber bei irgendwas zwischen 300 und 800 Lesern täglich ist des doch schon mal ein gutes Zeichen, dass sich immerhin nur 22 beschweren.
    Ich weiss ja, was für ein großer Schritt es ist. Er ist schon grundsätzlich unpopulär, weil ja alle bisher was anderes gewohnt sind. Das finde ich verständlich, und vielleicht wäre ich selbst auf der Beschwerde-Seite, wenn z.B. Torsten das jetzt auch so machen würde.
    Ob das Experiment gut geht, das vermag ich heute natürlich auch noch nicht zu sagen. Alles was ich ziemlich sicher sagen kann, ist dass ich noch möglichst lange weiterbloggen will. Und ich glaube, dass mein Archiv für Kontinuität spricht.
    Ich möchte aber den Taxiartikeln einfach eine freie Bühne verschaffen, ja ich möchte gerne noch mehr Leser für die Geschichten haben. Die Taxigeschichten sind zudem mengenmäßig begrenzt. Ich nutze wirklich viele Kleinigkeiten, um hier und da etwas erzählenswert zu machen, es wird vorerst trotzdem bei einem Artikel pro Tag bleiben. Bei rund 50 bis 90 Fahrten pro Woche heisst das immer noch, dass ich etwa jede zehnte verbloggen muss, um den Schnitt zu halten. Und du ahnst ja nicht, wie viele Langweiler da draussen Taxi fahren. Und wenn mal zwei Tage keine Taxiartikel kommen, weil die Ressourcen aufgebraucht sind und ich frei hab und mir die Zeit im Netz vertreibe, dann passiert es eben mal, dass ich in der Zeit 4 Einträge über Belanglosigkeiten im Alltag schreibe.
    Und jetzt stell dir vor, du bist der unbedarfte Gelegenheitsnutzer, der irgendwo einen alten Link zu meinem Blog gefunden hat, und denkst: Mensch, der hatte doch so geile Taxiartikel! Dann kommst du auf meine Seite, findest ein albernes Video aus dem Netz, einen Text über Maultaschen, einen über die Kassierin beim Kaiser’s und ein bisschen politische Polemik. Dann erst kommt der Taxiartikel…
    Ich finde es toll, wie du und die anderen Stammleser mich jetzt bestätigen, dass ihr auch gerne den anderen Quatsch von mir lest. Das weiss ich, und ich weiss es auch zu schätzen. Ganz ohne Leser wünsche ich mir ja auch den Privatblog nicht 😉
    Aber ich möchte, dass auch Leser, die einfach mal wegen eines Zeitungsartikels kurz nach Taxigeschichten googeln, eine Möglichkeit haben, meine Geschichten gesammelt irgendwo zu finden.
    Natürlich kann man auch hier im Blog einfach kurz die Kategorie „Taxi“ aufrufen. Das ist mir bewusst. Aber genau diese Leser machen das nicht. Oder vielleicht nicht gleich beim ersten Mal, wenn sie sich erst orientieren müssen.
    Ihr als Stammleser wisst mit meinem Blog umzugehen. Für euch ist es doch gar nicht das Problem, mal kurz den Link auf die andere Seite zu öffnen, bzw. einfach beides im Reader zu haben.
    Das soll nicht heissen, dass ich die Trennung jetzt einfach mal durchgezogen habe, und das möglichst auf eurem Rücken. Aber glaubst du wirklich, dass du in sagen wir zwei Monaten noch ernstlich überlegst, dass es „ja schon übersichtlicher“ wäre, wenn beide Blogs doch eher ein eigenes wären?
    Ja, ich mute euch eine Umgewöhnung zu. Das kann ich bei Leuten, die nur kurz Probelesen aber auch gar nicht machen.
    Und die erfolgreichsten Blogs sind themenspezifische. Nicht jeder, der lustige Betrunkenengeschichten lesen will, ist an Gerichtsprozessen der entsprechenden Taxifahrer interessiert.
    Lass es uns einfach probieren, und dann machen wir mal Ende Oktober oder so eine Umfrage.

  53. Aro

    JA! JA! JA! Bitte nicht mehr weiterdiskutieren, es ist alles gesagt. Meine Mailbox läuft über, alles voller
    „[Sashs Blog] New Comment On: Alle raus! Endstation!“

  54. @Aro:
    Ach komm, jetzt hieven wir zwei den Artikel noch auf Platz 1 der meistkommentierten 😉

  55. Aro

    Ne, morgen wieder. Muss pennen. Aber vielleicht kann ich noch schnell ein Skript auftreiben, das automatisch kommentiert 🙂

  56. @Aro:
    Erledigt!
    Siehst du, war doch gar nicht so schwer. Und gute Nacht natürlich!

  57. Nobody

    Ok ich habe dir ja auch meine Sicht der Dinge dargestellt. Ich habe mir den 24.10.10 als Termin gesetzt und warte der Texte. Nun natürlich hast du deine Kontinuität gezeigt, aber wenn ich mir mal ansehe was du so in der Zeit ohne Taxi geschrieben hast und was mit, nun dann kann man sagen ja eine Kontinuität war vorhanden aber ob 2 Beiträge pro Monat genug sind. Nun das werden die Leser entscheiden und nicht du.
    Ansonsten du hast ja schon einen alten Beitrag über das zusammenlegen von Blogs, den kannst du dann ja wieder benutzen. Hattest du nicht sogar den Taxiblog erst in einen eigenen Blog gestartet?
    Ist jetzt aber auch egal deine Zeit läuft ab jetzt bis zum 24.10.10 🙂

  58. @Nobody:
    Alles klar 🙂
    Ich hab die Taxigeschichten tatsächlich gleich extra machen wollen. Aber damals war noch ziemlich unklar, wie das alles werden wird. Inzwischen weiss ich, wie ich die Texte schreib, ich hab einige Leser, sowohl Stammbesetzung als auch Laufkundschaft, es hat sich schon einiges geändert, sodass ich es trotzdem nochmal versuchen will.

  59. Aro

    Du solltest jetzt aber auch den Untertitel dieses Blogs ändern, oder?

  60. @Aro:
    Eigentlich schon. Bisher ist mir noch nix in den Sinn gekommen, was ich wirklich mag.

  61. Nobody

    So deine Frist ist abgelaufen. Also berichte uns von deinen Ergebnissen und wie du endlich wieder dein gesamtes Leben hier im Blog schreibst?

  62. Pingback: Happy Birthday! » gestern-nacht-im-taxi.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.