Feuer. Schon wieder.

Man verlässt die Wohnung, wundert sich über den Geruch und stellt fest, dass mal wieder jemand versucht hat, das Haus anzuzünden. Ihr kennt das.

Oder vermutlich eher nicht.

Aber in unserem Haus scheint Brandstiftung so eine Art Brauch zu sein, der zwar jedes Jahr auf ein anderes Datum fällt, aber auf jeden Fall stattfindet. Heute ist es scheinbar jemandem gelungen, ausgerechnet den Brandmelder neben der Eingangstür abzufackeln. Wobei ich mir gerade nicht mehr sicher bin, ob da derzeit ein Brandmelder installiert war. War nämlich noch nicht einmal das erste Mal, dass ausgerechnet dieses Teil Feuer gefangen hat. Ist jedenfalls eine eindrucksvolle drei Meter hohe Rußsäule, die wir jetzt neben dem Briefkasten haben.

Obwohl’s natürlich extrem perfide ist, just am einzigen Ausgang eines Mehrparteienhauses Feuer zu legen, hält sich meine Angst inzwischen in sehr engen Grenzen, da es sich offensichtlich eher um Zündeleien von Kindern handelt und unser Haus sich herrlich unbeeindruckt gibt von den wiederholten Versuchen, es in seine Bestandteile zu zerlegen.

Andererseits wird das in der nächsten Betriebskostenjahresabrechnung sicher auch wieder ein paar Euro extra ausmachen …

7 Comments

Filed under Haushalt

7 Responses to Feuer. Schon wieder.

  1. der Schwob

    Och….da kommt Grillatmosphere….wobei es doch ein unterschied ist so ein toller Holzkohle Grill riecht doch etwas angenehmer als dieses Asbest und co Gemisch hier

  2. @der Schwob:
    Das war das Plastik vom Feuermelder. Asbest ist hier nicht mehr verbaut, keine Sorge. 😉

  3. DerInderInDerInderin

    Only the best asbestos? 😉

    Ich hab lange Jahre in einem Mehrparteienhaus gewohnt, ich könnte das nervlich glaube ich nicht mehr. Was da immer Action war… 😀

  4. Badenserbub

    Sind Reparaturen und keine Wartung, dürfte sich deswegen nicht in den Nebenkosten niederschlagen (ausser Reinigung und Grünschnitt…)

  5. @DerInderInDerInderin:
    Nee, das Asbest müsste hier schon lange Vergangenheit sein. Aber ja, die Action bleibt. 😉

    @Badenserbub:
    Interessant. Ich muss aber ehrlich gestehen, dass ich mir jetzt auch nicht mehr sicher bin, ob derartige Posten da je gelistet waren. An illegalen Sperrmüll erinnere ich mich, aber sonst überfliege ich das allerhöchstens …

  6. Badenserbub

    Empfehle den Deutschen Mieterbund – für Mitglieder prüfen die die Abrechungen und finden wohl immer wieder etwas. Bei einer Tante hatte sich das nach lässig amortisiert – die hatte einen Privaten Vermieter der einfach alles auf die Nebenkostenabrechnung geschrieben hat, was irgendwie etwas mit dem Haus zu tun hatte…

  7. @Badenserbub:
    Das kann schon sein. In Anbetracht der Tatsache, wie günstig wir hier wohnen und wie problemlos im Alltag alles hier läuft, ist meine Motivation dazu allerdings trotzdem sehr gering.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.