Ach Telekom!

Ich gebe es ja zu, ihr habt es nicht leicht bei mir. Ich mag euch als Unternehmen nicht und wenngleich ich alles andere als durchgehend zufrieden mit meinem Internet-Anbieter bin, so habe ich bisher auch keinen vernünftigen Grund gefunden, überhaupt über einen Wechsel zu euch nachzudenken. Euer Service soll laut Berichten nicht besser sein als bei der Konkurrenz und die Preise sind es auch nicht.

Den bei euch angestellten oder auch freiberuflichen Vertretern vor meiner Haustüre bleibe ich derartige Erklärungen gerne schuldig, ich erwarte aber, dass ein freundlich vorgebrachtes „Nein Danke, kein Interesse!“ auch verstanden wird.

Was euch nun besonders auszeichnet, ist die Hartnäckigkeit. Oder interne Ahnungslosigkeit. Vielleicht auch beides – was in meinen Augen allerdings eine ziemlich unheilige Allianz wäre.

Binnen Jahresfrist waren nun sage und schreibe 7 Leute hier, die uns das Internet neu verkaufen wollten. 7 Leute, die jedes Mal aussichtslos von vorne anfingen, uns zu überzeugen. 7 Leute, die mich aus dem Schlaf geklingelt haben und 7 Leute, die ihre Arbeitszeit produktiver und sinnvoller hätten gestalten können. 6 davon taten dies, weil ihr offensichtlich keine Aufzeichnungen macht, an welchen Türen schon überall geklingelt wurde.

Ich schätze mal, ab Nummer 10 oder 11 werde ich anfangen, die an sich ahnungslosen Tölpel unmenschlich zu behandeln oder zu beleidigen, auch wenn diese in dem Moment nichts dafür können. Das ist euer Verdienst, liebe Telekom. Ich möchte nunmal irgendwann schlafen. Davon, dass ihr das offenbar im Büro könnt, hab ich nämlich nix!

7 Comments

Filed under Vermischtes

7 Responses to Ach Telekom!

  1. Andreas O.

    Du brauchst ganz klar eine abschaltbare Klingel, das Pack kommt nämlich immer und immer wieder………

  2. Chris

    Ich habe keine Klingel mehr 🙂 und wenn einer so laut klopft das er mich im Schlafzimmer wach bekommt hat er sich sicher verletzt beim gegen die Türe treten!
    Weil da kommt ja ausser den Telekomikern noch mehr Kroppzeug, um mich für pseudoreligiöse Vereinigungen zu werben, oder mir zumindest schmutziges Papier zu verkaufen.

    Nur gegen hartnäckige Telefonterroristen bin ich leider nicht gefeit.
    Aber ich verpetzt die alle bei der http://www.bundesnetzagentur.de/ und die haben sich jetzt per Mail bedankt für die Mitarbeit und geschrieben das sie einige der Nummern abgeschaltet hätten 🙂

    Die Post und Paketdienste sind informiert und kommen nach 11 Uhr!

  3. @Andreas O.:
    Ja, aber es ist einfach blöd, nie erreichbar zu sein. Manchmal sind wir ja auch froh, wenn Dinge schnell ankommen.

    @Chris:
    Konsequent. Finde ich gut! 🙂
    Aber wie gesagt: Bei mir würde das ja quasi die komplette Zeit bedeuten. Und immer zu den Nachbarn rennen ist ja auch blöd …

  4. Chris

    Gut, das ist bei dir in der Stadt in der Form etwas schwierig, da bei mir die Pakete auch einfach abgelegt werden dürfen!
    Hof, Garage, Terrasse, vor die Türe ist egal (manche Paketdienste sind da echt erfindungsreich 🙂 ),ich wohne hier etwas „abseits“.
    Der Ort hat wahrscheinlich wesentlich weniger Einwohner als euer Block!

    Die einzigen die uns regelmäßig finden sind s.o. (und alle die Geld wollen)

  5. @Chris:
    Ja, das ist dann „geringfügig“ anders 😀

  6. Jens Bonn

    Habt ihr in Berlin keine von den Packstationen der Post? Ich benutze sie zwar auch recht unregelmäßig – aber die sind rund um die Uhr geöffnet und könnten von nachtarbeitenden Taxifahrern auch zu nachtschlafender Zeit abgeholt werden. Man muss bei Ebay (und ähnlichem) halt nur aufpassen ob die auch an Paketstationen versenden.

  7. @Jens Bonn:
    Doch, haben wir. Bieten aber auch nicht alle Versender die Möglichkeit dazu …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.