Internetzifiziert

Wenn man irgendwann mal – was die meisten nie tun werden – über eigene Verhaltensweisen und das Internet nachdenkt, wird einem wahrscheinlich eher oberflächliches einfallen. Zum Beispiel, dass man seit dem Internet Dinge anders angeht. Adressen suchen zum Beispiel. Da kommt einem heute doch eher Google als ein Stadtplan in den Sinn. Andersrum hat man vielleicht bei dem ein oder anderen Spleen, den man jahrelang gehegt hat, inzwischen Dank Internet herausgefunden, dass er offenbar ganz normal ist, weil tausende andere auch großzügig davon berichten.
Gut, je nach Spleen kann man natürlich auch zu der Erkenntnis kommen, dass man an einer völlig anormalen psychischen Störung leidet, die eine Zwangseinweisung wahrscheinlich macht.

Ich bin ja nun wirklich die meiste Wachzeit allerhöchstens einen Katzensprung vom Netz entfernt – und selbst dabei immer noch genervt, wie weit diese Viecher springen können. Heute nachmittag ist mir etwas besonders seltsames passiert, als ich das erste Mal aufgewacht bin. Ich weiß nicht, ob ihr das auch in diesem Maße kennt, aber mir passiert es oft, dass nach dem Aufwachen allerlei Gedanken auf einmal auf mich einprasseln. Das ist meist nicht schlimm, sonderlich verstörende Gedanken habe auch ich allerhöchstens stündlich – die Kapazität eines eben erst erwachten Sash-Hirns ist allerdings auch nicht unbedingt die beste.

Naja, vorhin habe ich mich dabei ertappt, die Augen noch geschlossen zu halten und für die einströmenden Gedanken einen neuen Tab zu öffnen. Wirklich bildlich. Mein Gesicht dürfte der Anflug eines Lächelns gestreift haben, als ich vor mir in pixeligem Arial den Schriftzug „Gedanken in neuem Tab öffnen“ las.

Und dann bin ich wieder eingeschlafen.

Im Gegensatz zum Firefox scheint mein Gehirn allerdings neue Tabs nicht dauerhaft offenzuhalten. Und jetzt frage ich mich seit ich wach bin, an was für einen Quatsch ich eigentlich gedacht habe…

8 Comments

Filed under Vermischtes

8 Responses to Internetzifiziert

  1. Debe

    Hast Du auch schon einmal im Kopf Strg+Umschalt+T gedrückt, nachdem Du ein (echtes Papier-)Buch zugeschlagen hast, ohne das Lesezeichen an die richtige Stelle zu legen? 🙂

  2. Da hilft dir das Add-On Sitzungsmanager (Session Manger) weiter. Einmal installiert, stellt es beendete Sitzungen wieder her. Klappt auch (meistens) nach einem Absturz … 😉

  3. @Debe:
    Nee, die Funktion nutze ich nie 🙂

    @Kat:
    Ich weiß 😉

    @ednong:
    Und wie krieg ich das auf Sash-Brain 1.0 installiert?

  4. Ganz einfach: machste nen neuen Tab auf, surfst auf addons.mozilla.com – oder war es .org? – und suchst nach dem session manager. Klickst einmal gedacht drauf und schon ist er installiert.

    Dann mußt du allerdings einen Neustart machen. Wie das bei deinem komischen OS geht, weiß ich leider nicht 🙁

  5. nadar

    Ich wollte mal im Kino den Abspann zurückscrollen…

  6. @ednong:
    Du musst die Ironie deiner Aussagen deutlicher machen. Ansonsten liest sich das sehr bedenklich…

    @nadar:
    lol! Das ist auch geil! 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.