Kurztrip (4)

Ein paar letzte Sachen wollte ich noch raushauen. Zum einen bin ich die zwei Tage in Rostock das erste Mal in meinem Leben bewusst in einem Hotel abgestiegen. Das war so unsinnig nicht, da die zur Verfügung stehende 2-Zimmer-Wohnung bei 5 Übernachtungsgästen doch stark an ihre Grenzen gekommen wäre.

Im Gegensatz zu vielen Berliner Hotels war das „Hotel an der Stadthalle“ dann auch recht passend benannt. Während zum Beispiel das „nh Hotel am Alexanderplatz“ in Berlin mal eben mindestens 2 Kilometer Fußweg vom Platz entfernt steht, sah der Blick vom Balkon unseres Zimmers so aus:

Und links sehen sie, naja sie können es sich denken... Quelle: Sash

Und links sehen sie, naja sie können es sich denken... Quelle: Sash

Für günstige und anspruchslose Übernachtungen in Bahnhofsnähe kann ich es eigentlich empfehlen. Und ich hab das erste Mal Fernsehen in HD gesehen. Wenn die richtigen Filme kommen, ist das ja ganz brauchbar. Hab dennoch aufgrund akuter Müdigkeit (Seeluft und so) weder „Stirb langsam 3“ noch „das Bourne-Ultimatum“ bis zum Schluss gesehen. Aber gut, ich kannte sowieso beide schon vorher. Gewöhnungsbedürftig fand ich die große Leere, die man vor sich sah, wenn man mal auf dem Klo war. Ich mag ja große und aufgeräumte Zimmer – aber da hätte ich doch eher eine Wanne eingebaut:

Hall im Bad ist nicht immer lustig... Quelle: Sash

Hall im Bad ist nicht immer lustig... Quelle: Sash

Kommen wir nun zu zwei Bildern, die ich machen musste, weil ich nicht vorbei gehen konnte:

Was sich Designer so denken, Quelle: Sash

Was sich Designer so denken, Quelle: Sash

Da würde mich einfach mal das Konzept interessieren. Vielleicht ist es ja eine Design-Linie und alles hat seinen Sinn. Ich finde es immer verwirrend, wenn Bilder nicht zur Überschrift passen.

Aber gut, jetzt muss ich noch zu den bedenklichen Sachen kommen. Auch Rostock hat Probleme, steckt in der Vergangenheit fest. Und ich schreibe das weder wegen der zahlreichen Nazis in der Stadt, noch wegen des ein oder anderen Stasi-Anhängers. Die politischen Probleme sind wirklich gar nichts gegen die kulturelle Erosion, die einen im Hauptbahnhof erwartet. Ich meine, wer bitte will DAS HIER:

The Hoff und K.I.T.T. Mehr 80er geht nicht. Quelle: Sash

The Hoff und K.I.T.T. Mehr 80er geht nicht. Quelle: Sash

Mich irritiert nur, dass das Ganze nicht von einer Burger-Kette gesponsort wird 😉

Ja, mehr Blödsinn kann ich euch gar nicht bieten vom kleinen Ausflug an die Küste – aber irgendwann isses ja auch mal gut.

14 Comments

Filed under Bilder, Vermischtes

14 Responses to Kurztrip (4)

  1. Hey,
    der Hasselhoff 😉

    Und was ist das da links auf dem Bild? Eine große Rutsche für die Schlitten? Und der viele Raum im Bad ist nur, damit der kleine Heizkörper auch voll zur Geltung kommt. Und dieser Topf – ja, sowas hatte ich auch mal. Waren glaub ich auch keine Zwiebeln drauf abgebildet. Ist bestimmt Absicht. 😉

  2. @ednong:
    Ja, der Hoff himself!
    Und: Es ist fast eine Rutsche. Vielleicht wird es eine für den Hoff am 19. Februar 😉
    Das mit dem Raum ist trotzdem abartig!
    Und der Topf: Werden wir es je erfahren?

  3. idriel

    Kumpel, hol mir hier raus!

    *lol*

    Lacher am morgen,vielen Dank 🙂

    Wünsche einen guten Start ins neue Jahr!

  4. Don’t hassel the hoff!

  5. David

    Special Guest K.I.T.T. 😀

  6. @idriel:
    Gern geschehen 🙂
    Den guten Start wünsche ich gleichfalls!

    @Nick:
    Ach, heute ist der sicher auch nicht mehr so gefährlich. Ich riskiere es…

    @David:
    Ich frage mich auch, wie ich mir das vorzustellen habe.

  7. Aro

    Immerhin haben wir den Hoff hier auch, gleich zweimal sogar: Heute Abend am Tor und im Februar im Tempodrom.
    Es gibt übrigens noch Karten… 😉

  8. Eyh, bitte ein wenig mehr Respekt für den Mann, der die Berliner Mauer quasi im Alleingang zu Fall gebracht hat… 😉

  9. @Aro:
    Ups, das hab ich ganz übersehen. Und Karten hab ich jetzt verpasst. Im Februar fahr ich dafür lieber nach Rostock 😉

    @Donalbain:
    Niemals würde ich the Hoff beleidigen, bitte!

  10. Aro

    @Donalbain
    Ich dachte, die Scorpions haben die weggepfiffen.

  11. @Aro:
    Ja, die natürlich auch…

  12. Was hast schönes gemacht in Rostock, oder nur Fern gesehen? 😉

    Hasselhoff, naja, aber Kitt würde ich schon gerne sehen. 😉

    Das Nazimage wird Rostock noch sehr lange Anhängen, obwohl man eine ganze Region nicht wegen einzelner Spinner verurteilen sollte. Es ist natürlich auch naiv diese „einzelnen Spinner“ zu ignorieren.

  13. @Thomas Gutteck:
    Familie, Familie, Familie. Aber die einzelnen Essgelage und privaten Treffen sind dann eben doch nichts für den Blog.
    Bei K.I.T.T. stimme ich dir zu 😉
    Und was Rostock angeht: Ich verurteile die Stadt sicher nicht, ich war ja nun auch schon ein paar Mal da und hab sie eigentlich gerne. Aber auf so kleine Seitenhiebe verzichte ich dann auch ungern. Und vorurteilsfrei bin ich natürlich auch nicht, leider.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.