Technik, die begeistert…

Ehrlich gesagt: Ich bin ein Technikmuffel!

Das mag den ein oder anderen überraschen, aber es steckt ein Körnchen Wahrheit in der Aussage. Die Tage, in denen ich mein heißgeliebtes (und dennoch beschissenes) Win98-System mit stündlichen Eingriffen in die Registry gequält habe oder meinem Prozessor 33% mehr Speed abverlangt habe, ist (zumindest vorerst) vorbei.

Wahrscheinlich bin ich einfach schon zu alt. Ich möchte, dass Technik funktioniert, und da kommt es eigentlich nicht darauf an, ob es jetzt die letzte Neuerung vom neuesten Update der neuesten Demoversion ist. Es ist also beispielsweise kein Wunder, dass ich erst seit Dezember 2008 regelmäßig ein Handy nutze, und ich die Anzahl der von mir verschickten SMS noch an zwei Händen abzählen kann. Gut, dabei muss ich vielleicht auf sechsfingrige Mutanten zurückgreifen, aber wenigstens diesen Vergleich braucht die Realität nicht zu scheuen.

Mit solch einer unwilligen (aber gar nicht mal abwertend gemeinten) Einstellung kommt man dann manchmal eben auch auf bekloppte Ideen. Meine WG ist schon seit ihrem Bestehen von einer gewissen MacGyver-Einstellung beseelt, und so kam es auch gerade wieder zu einer absurden Situation:

Ozie und ich wollten eine Runde Trackmania zocken. Nicht weiter problematisch. Machen wir oft hier. Dummerweise werden Spiele gegeneinander ja immer erst dann witzig, wenn man sich dabei gegenseitig demütigen kann. Das ist eine alte Weisheit, und die Tatsache, dass das selbst in einer Beziehung funktioniert, lässt mich ziemlich unverrückbar an so etwas wie eine Katharsis glauben.

Normalerweise ist das kein Problem: Die Türen der Wohnung stehen offen, und man scherzt lautstark über die miese Leistung des anderen. Nur heute eben nicht. Ozies Schwester ist einmal mehr für ein paar Tage bei uns zu Besuch, oder wenn man so will bei ihren Sachen, die im zukünftigen Gästezimmer (stilvoll!) eingelagert sind. Ozie und ich haben gerade etwas, was man entweder als Nachtschichtler als vernünftigen Rhytmus – oder als Normalbürger als völlig kranke Wachphasen bezeichnen könnte. Kurzum: Wir hatten jetzt nicht gerade Lust, morgens um 5 Uhr Ozies Schwester durch bisweilen pubertäres Gemecker zu wecken.

Also, was macht man?

Das Spiel bietet eine Chatfunktion. Das ist an und für sich eine nette Geschichte, aber wie habe ich dereinst denkwürdig zum Procedere bei einem „Killerspiel“ gesagt:

„Ich spiel doch nicht zum Chatten! Ich spiel, um ihn umzulegen!“

Denn tatsächlich nutze ich die Zeit in einem virtuellen Schwanzvergleich (der sich natürlich im Falle des Zockens mit meiner Freundin nur als äußerst weit hergeholte Metapher versteht) nicht gerne damit, alle paar Sekunden neue Rekorde einzutippen, sondern damit, sie aufzustellen.

Nun gibt es ja weitere Möglichkeiten wie Teamspeak (keine Ahnung, ob Trackmania das bietet) oder Skype, aber das sind alles Techniken, die ich wahrscheinlich nie nutzen werde. Ich gehöre zu der Generation von Usern, die mehrere Stunden Tränen lachend damit verbracht haben, sich dank german-bash.org vorzustellen, wie echte Killertypen sich beim Onanieren belauschen lassen, weil sie das Mikrofon vergessen haben auszuschalten. Abgesehen davon: Ich habe nicht einmal ein Mikrofon.

Letztlich haben wir eine Stunde lang via Handy (auf Lautsprecher natürlich) kommuniziert, und ich bin froh, dass ich mich wenigstens noch zur Generation Flatrate zählen kann… sonst wäre das meinen Finanzen eher nicht so gut bekommen!

----------------------------------------------------------------------------
Sashs Blog – nur echt mit Werbebannern, die seinen Namen enthalten!

Sashs Taxi-Buch bei Amazon

11 Comments

Filed under Mein Haushalt, Vermischtes

11 Responses to Technik, die begeistert…

  1. cypher

    *prust*
    golden
    allein die Vorstellung lässt mich immer noch vom Zwerchfell geschüttelt da sitzen.

  2. @cypher:
    Na da scheine ich ja einen Nerv getroffen zu haben 🙂

  3. Schwob

    ja Sash trifft gut einen Nerv, jedoch bei TO hat er weniger getroffen… auch wenn er nicht gechattet hat. *ggg*

    „LAN Session ist, wenn 2 Chatten und einer blickts net“

  4. @Schwob:

    „Bomb has been planted!“

    So, und jetzt komm mal vorbei zum entschärfen 🙂

  5. der Schwob

    lol…
    Ok die Runde geht an dich aber die Rache wir mein sein…. und sie wird verdammt blutig. Mit dem Vorbeikommen wird es einfach ein wenig schwer ich habe wohl ab Dienstag ein paar Tage frei, jedoch inzwischen oder gerade deswegen, bin ich so pleite, dass ich mir das Ticket nicht leisten kann

  6. @Der Schwob:
    Sowas hatte ich mir fast gedacht 😉 Kenne die Problematik. Kann dir allerdings auch kein Ticket sponsern, obwohl es mir die Sache eigentlich wert wäre (vor allem wenn du zum Zocken kommen würdest 😉 )

  7. der Schwob

    Hast die Age noch auf´m rechner? kann man da nicht online spielen so mit ip und so?
    Wäre doch mal was.. Stuttgart vs Berlin

  8. @Der Schwob:
    Nee, ausgerechnet die CD (hab sie auch schon gesucht) ist mir irgendwie verloren gegangen. Aber ne Runde Ages of Internet wäre schon nett… wenn es geht – ich weiss es wirklich nicht.
    Irgendsowas sollten wir echt mal machen. Wobei ich gerade echt nicht viele Games hier hab. Ich zock ja meistens Trackmania…

  9. der Schwob

    ja dann schau doch mal, ob du die cd irgendwo wieder her kriegst. ab übermogren, habe ich genug zeit zum zocken und bestimmt auch lust drauf, wegen der langeweile.

    Grüsse von Alex allerdings

  10. Meinst du Mittwoch? Da hätte ich sogar frei 🙂
    Aber die CD war doch gar nicht so groß. Da könnte man doch mit Webspace und so… könnten wir ja per Mail weiterklären.
    A prospos: Hast du D2? Dann könnten wir via Handy… 😀

  11. der Schwob

    das geht doch auch per festnetz. aber ja D2 hab ich auch, aber da keine freisprechanlage… Mittwoch klingt gut, jedoch werde ich da dann wohl nicht gut klingen. Lass mir ja in 24 Stunden die fresse polizei äääähhh polieren!
    Aber Mailen können wir ja, wie wir es dann machen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.