Monthly Archives: Juni 2009

Nachschub

Heute Abend ist es dann soweit: 4 weitere Mausenpeoples werden ihren Weg zu uns finden. Sie werden nicht weit reisen müssen, und so werden sie immerhin mal in den Genuss kommen, Taxi zu fahren.

Wenn sie hier sind, geht erst einmal das große Theater namens Vergesellschaftung vor sich, das Ozie – in ihrem extra zum Thema eröffneten – Blog „Micecastle“ ganz übersichtlich beschreibt.

Für alle, die Mäuse nach wie vor für eklig halten. Hier der Gegenbeweis:

Unsere Maus "Fail"

Unsere Maus "Fail"

Ach, das wird ein Gepiepse in den nächsten Tagen…

9 Comments

Filed under Fotos, Mein Haushalt

Kriege ich eigentlich Staatshilfen?

Hmm, die finanzielle Situation der WG hat sich rapide gewandelt. Das liegt insbesondere an der unglücklichen Verkettung der beiden Umstände, dass sich Vattenfall nach anderthalb Jahren meldet und den Strom bezahlt haben will und dass Ozie und ich just eine Woche vorher einen guten Teil unserer Rücklagen dafür für WG-Accessoires ausgegeben haben. Dass Nico es immer noch nicht geschafft hat, in irgendeiner Form regelmäßig zur Mietzahlung beizutragen, macht die Situation natürlich nicht gerade besser.

Nun komme ich mit meinem Verdienst eigentlich ja nicht schlecht klar – dummerweise hat es ausgerechnet jetzt sogar das Arbeitsamt geschafft, mir mal mitzuteilen, wo ich das Geld für sie hinüberweisen soll. Natürlich auch nicht ohne Fristsetzung…

Der Untergang steht nun wirklich nicht bevor, aber es ist schon wieder einmal typisch, dass finanzielle Belastungen immer gebündelt auftreten. Wenngleich uns der Untergang der Finanzen erst jetzt – also während der Wirtschaftskrise erreicht – nehme ich mal stark an, dass mir keine Staatshilfen gewährt werden. Immerhin wurde selbst Arcandor eine Bürgschaft von 437 € (Fehler in der taz von gestern) nicht gegönnt… wobei ich trotz sieben Konten auch nicht so viel Dreck am Stecken habe wie die…

Naja, aber in jeder Krise steckt auch eine Chance. So oder so ahnlich hat uns das das Kanzler gesagt, und so haben wir beschlossen, dieser Krise wenigstens mit Aktionismus zu begegnen. Nicht nur, dass wir begonnen haben, unser Kleingeld zu rollen – nein! – wir haben es auch mal fertig gekriegt, einen Mahnbescheid zu verschicken. Es geht dabei um unseren Ex-Vermieter und die Kleinigkeit von 1000 € Kaution…

Ich bin guter Dinge, dass dieser Weg zum Erfolg führen wird, aber sicher ist es natürlich nicht. Ach, ich bin einfach mal ein bisschen optimistisch.

8 Comments

Filed under Arbeitsamt / Jobcenter, Feinde, Mein Haushalt, Vermieter, Vermischtes

Finde den Fuchs!

Hinweis: Füchse leuchten!

Hinweis: Füchse leuchten!

6 Comments

Filed under Fotos

Waaaaaa…

Verdammt! 5 Minuten sind vergangen, und mir kommt keine Überschrift in den Sinn, die mit Wahlen zu tun hat. Egal. Ozie hat mich extra noch geweckt, damit wir rechtzeitig vor Schließung der Wahllokale unseres erreichen können. Gut, dass sie sogar etwas mehr Zeit eingeplant hat – da wir natürlich erst im Lokal gemerkt haben, dass wir dieses mal woanders wählen dürfen. Eine Umlegung der Wahllokale wird hier in Marzahn-Hellersdorf wahrscheinlich endgültig dafür sorgen, dass die Wahlbeteiligung unter 10% fällt. Jetzt bin ich mal gespannt, wie es ausgeht – aber es ist ja noch vor 18 Uhr.

Wobei? Hat bild.de vielleicht schon was online…

17 Comments

Filed under Politik

Bing! Nicht Bing! Bing! Nicht Bing…

Durch die Suchbegriffe, mit deren Hilfe ein paar sonst offenbar hilflose Geschöpfe auf meiner Seite gelandet sind, bin ich bei einer bing.com-Suchanfrage gelandet. Bing ist die neue Suchmaschine von Microsoft, und sie soll sogar recht gut sein. OK, es ist zwar offensichtlich, dass sie so einen bescheuerten Namen hat, weil er lustig ist, kürzer als google und auch im Alphabet weiter vorne steht – aber sie soll gut sein.

N‘ Scheiss!

Hier mal ein Screenshot von besagter Suchanfrage (Ausschnitt). Ich weiss gar nicht, wo ich anfangen soll zu lachen…

NICHT die richtigen Ergebnisse? Screenshot: bing.com

NICHT die richtigen Ergebnisse? Screenshot: bing.com

Naja, noch ist es neu. Vielleicht wird es ja noch besser…

4 Comments

Filed under Medien

Dinger…

Kennt ihr das auch: Man läuft – oder fährt wahlweise – durch die Welt, und irgendwo liegt etwas herum. Müll, Alltagsgegenstände.  Und aus irgendwelchen Gründen, z.B. Art, Anzahl, Zustand oder Ausrichtung der Dinge wirkt das Ganze absurd. Ich denke dann immer zunächst ganz simpel:

„Oh, hat wohl jemand hier verloren.“

Das dürfte in 99% aller Fälle auch stimmen. Nur kommen einem manchmal Dinge unter, bei denen man sich wundert, wie man die verlieren konnte.

Heute war es ein Fahrradsattel, der einfach so am Straßenrand lag. Natürlich gibt es zig sinnige Begründungen für einen herumliegenden Fahrradsattel. Mir ist aber einfach nur durch den Kopf gegangen, dass ein Fahrradfahrer seinen Sattel verloren hat. Wahrscheinlich könnt ihr euch die ungeheure infantile Freude kaum vorstellen, die dieser Sattel nun bei mir ausgelöst hat. Denn mir kam nicht eine einzige Möglichkeit in den Sinn, wie man einen Fahrradsattel unterwegs so verlieren kann, dass es nicht zu einer blöden Situation oder wenigstens einem ulkigen Gesichtsausdruck führt.

OK, das war jetzt wieder mal ein Beispiel für einen extrem unnötigen Artikel 🙂

6 Comments

Filed under Lichtblicke im Alltag

Das Wetter ist unfair!

Wir schreiben den 3. Juni 2009. Die Außentemperaturen im Großraum Berlin sind insgesamt als angenehm zu bezeichnen. Nicht unbedingt für Badegäste, aber z.B. für Menschen, die vorhaben, einen Großteil der Nacht in einem Auto zu verbringen, um betrunkenen Spätheimkehrern den Weg zum heimischen Klo zu verkürzen.

Einer von ihnen ist Sash. Sash hat den Tag bis zum Nachmittag zuhause verbracht. Es existierte zunächst ein grober Plan, der vorsah, dass Sash sich im Laufe des Nachmittags zur Straßenbahn schleift, um seinen Arbeitgeber seit fast zwei Monaten das erste Mal zu besuchen. Und ihm Geld zu übergeben. Der grobe Plan verfeinert sich mehr und mehr und nimmt durch das Anlegen von Kleidung und einer partiellen Gesichtshaarentfernung weiter Form an.

Es ist 15.48 Uhr, als Sash seine Jacke anzieht und beschließt, seine heikle Mission anzutreten.

Und genau in dem Moment fängt es an zu regnen!

Hey, es mag meine eigene Blödheit sein, dass ich heute nicht frei habe. OK! Aber muss man das gleich doppelt bestrafen?

Leave a Comment

Filed under Vermischtes