Krankschreibungen

Krankschreibungen sind ja was hochmysteriöses. Zumindest bei meinem Arzt. In irgendeiner Weise muss die Dauer derselben mit dem Blutdruck zusammenhängen – so wie alles bei ihm – aber über eine äußerst komplexe Formel. Denn mein Blutdruck heute war spitze. Überraschenderweise. Aber gut, bringt das Abnehmen wohl was. Ansonsten bin ich halt erkältet, mit leichten Zusatzeinschränkungen durchs Asthma. Scheinbar aber nicht so wild. Er hat mir zwar Tabletten aufgeschrieben, aber trotz der niedrigen Dosierung gemeint, ich solle vorerst nur eine halbe pro Tag nehmen.

Und dann kamen wir zum heiligen Gral. Für die meisten Arbeitnehmer ist der „gelbe Schein“ ja das Luxusdokument schlechthin. Auskurieren, Freizeit, dazu trotzdem Knete beziehen. Insbesondere wenn man den Chef nicht mag also etwas, das gerne so lange wie möglich gelten darf.
Das ist bei mir halt anders. Ich krieg zwar auch Krankengeld, aber das ist pro Tag niedrig, weil ich offiziell Vollzeit arbeite, inoffiziell aber nicht. Und wenn man meinen Umsatz auf 6 Tage die Woche umrechnet kommt da pro Tag was fies niedriges raus, das Krankengeld beträgt selten mehr als 30 €. Außerdem geht mir ja das Trinkgeld flöten. Das taucht nirgends auf, macht aber schnell mal 20% des Einkommens aus. Will heißen: Sobald ich wieder arbeiten kann, tue ich das auch.

Mein Arzt versteht mein Arbeitsverhältnis nicht. Er glaubt auch immer noch, dass der Berliner Verkehr an meinem Blutdruck schuld ist. Und so begann er das Gespräch zur Krankschreibung wie folgt:

„Jetzt müssen wir dann feilschen.“
„Hä?“
„Der gelbe Schein …“
„Ach so … was würden Sie denn sagen?“
„Naja, wir haben heute …, also der April ist schon mal …, dann vielleicht der 7. Mai?“

BITTE WAS?

Wir haben dann wirklich gefeilscht. Mitte nächster Woche. Aber im Vertrauen: Ich persönlich spekuliere auf diesen Freitag, was die Wiederaufnahme der Arbeit angeht.

Für andere Arbeitnehmer ist mein Arzt sicher so eine Art Gottheit.

9 Comments

Filed under Haushalt

9 Responses to Krankschreibungen

  1. 7. Mai? WTF? Das reicht ja für einen Urlaub!

    Ich hoffe du bist wirklich nächste Woche wieder fit. Ich habe auch mal mit meinem Arzt gefeilscht weil ich nur für 2 Tage eine Krankschreibung wollte, er mich aber für eine ganze Woche krank geschrieben hat. Letztenendes hatte er Recht und es wurde noch deutlich schlimmer, sodass ich fast eine Verlängerung gebraucht hätte in der Folgewoche o_O

  2. Naja selbst wenn dein Arzt dich bis Ende Juli krank schreibt, so bald du dich fit fühlst darfst du wieder arbeiten. Völlig egal was der Arzt dazu sagt…

    Und „gesundschreiben“ lassen muss man sich auch nicht..

  3. @Blogolade:
    Ich halte ja auch nix von Ärzten, bei denen man jeden zweiten Tag nachweisen muss, dass man noch krank ist. Eine Woche finde ich völlig ok. So als Vorsichtsmaßnahme. Wie Christopher ja schreibt: Im Notfall geht man halt früher wieder arbeiten. Aber drei Wochen bei einer Erkältung, die schon eine halbe Woche lang akut ist – das ist wirklich absurd.

    @Christopher:
    Ich weiß, das sagt mir mein Chef auch immer … 😉
    Aber wie mein letzter Satz im Artikel zeigt, ist das schon mit eingepreist.

  4. Wahlberliner

    Da dieser Freitag ja der „Car-Freitag“ ist, solltest Du da bestimmt wieder im Auto sitzen können. Gute Besserung jedenfalls! 🙂

  5. @Wahlberliner:
    😀
    Ob das mit Freitag was wird, werden wir sehen. Aber ich fühle mich in der Tat heute schon deutlich besser als gestern. Das sollte ein gutes Zeichen sein …

  6. Rosa

    Ich hatte gestern was ähnliches… Ich habe sogenanntes Infektasthma. Heißt bei mir, wenn ich erkältet bin, selbst wenn es nicht so stark ist, dass ich auch nicht einen Tag im Bett geblieben bin, geht oft der Husten nicht wieder weg. Jetzt huste ich mal wieder seit einem Monat, bin aber gleichzeitig so fit, dass ich Sonntag knapp 50km Rad gefahren bin. Wegen dem Husten bin ich gestern endlich mal zum Arzt, um mir ein Spary zu holen. Hab im Gespräch auch meine Radtour erwähnt. Am Ende des Gesprächs kam dann für mich völlig überraschend „Brauchen Sie noch eine Krankschreibung?“

  7. @Rosa:
    Das ist auch gut! 😀

  8. Lesbomat

    Haha, ist bei mir ähnlich. Ich bin selbst und ständig, ein Attest hatte ich das letzte Mal vor 7 Jahren oder so.

  9. @Lesbomat:
    Das ist natürlich nochmal eine andere Situation. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.