Fernbleiben erlaubt!

Heute mit Entgeisterung im Radio gehört, dass die Kirche den Betroffenen vom Schneesturm Nemo in den USA bedeutet hat, es sei kirchenrechtlich durchaus in Ordnung, dem Sonntagsgottesdienst fernzubleiben, wenn man sich in einer schwierigen Lage befinde. Mir ist bis jetzt keine Formulierung eingefallen, mit der ich angemessen ausdrücken könnte, wie erbärmlich und mitleiderregend gleichzeitig ich die Menschen finde, die diesen Hinweis gebraucht haben …

8 Comments

Filed under Vermischtes

8 Responses to Fernbleiben erlaubt!

  1. Wahlberliner

    Und wie eingebildet die Sekten sind, dass sie sich tatsächlich für so wichtig halten, das den Menschen sagen zu müssen. Dabei gehen die meisten doch eh nur deshalb da hin, weil ihnen sonst mit einer Hölle die es nicht gibt Angst gemacht wird, weil sie nicht selbst denken.
    Eine Religion die den Menschen wirklich helfen würde, wäre jene, die sich selbst zugleich mit ihrem Wirken abschafft, weil sie die Menschen in die Freiheit (auch von Religion) führen würde. Leider gibt es jedoch vielzuviele selbsterwählt unfreie Lemminge da draußen…
    – Das war mein kurzer Rant dazu, aber ich fürchte, da kommt dann gleich eine riesen Diskussionswelle auf mich zugerollt 😉

  2. @Wahlberliner:
    Weise Worte.
    Und was die Diskussion angeht: so viele lesen hier nicht mehr … 🙂

  3. Bestimmt wurde aber doch auch eine (kostenpflichtige) Ablass-Hotline-Nummer angegeben, oder?

  4. man kann sich ja den gottesdienst dann ja als podcast runterladen 😉

  5. Dom

    „Schwierige Lage“ ist Auslegungssache. Dementsprechend fällt einem sicher jeden Sonntag was ein.
    (Gibt’s hier ein Augenverdreh-Smiley..?)

  6. @ Wahlberliner: …klasse. Ich bezeichne diese Art Menschen, die immer hirnbefreit machen, was man ihnen sagt, auch immer als Lemminge! *lach*

    @ Will Sagen: …bringe die nicht noch auf solche Ideen! 😉

    @ Sash: …ich verstehe dich. Zum Kopfschütteln. Aber soll jeder machen, was er für richtig hält. Diese Anhänger werden dein und mein Erstaunen gar nicht verstehen und trotz Warnung und Nachsicht dennoch zum Gottesdienst gehen, wetten?!?!? Die ticken ganz anders. – Ich sehe auch keinen Sinn darin, warum wertvolle Menschen oder gar Kinder viel zu früh von dieser Welt genommen werden und die, die Anderen großes Leid antaten, mordeten, vergewaltigten, weiter ihr Unwesen treiben dürfen. Und doch ist das Gottesfürchtigen nicht Beweis genug, dass da was faul ist? Vielleicht sehr platt angesetzt und ausgedrückt, aber leiden für einen Himmel, den keiner kennt? Verzichten für Erlösung die nochmal worin besteht? Und für den nächsten Schlag auch noch die Wange hinhalten? Ich respektiere deren Glauben, aber für mich ist`s ein Märchenbuch. Und wenn Generationen nach uns eine Terminator-DVD finden, denken die, DAS war real???

  7. Wahlberliner

    @baerlinerin: Ja, und mit einem kleinen Wechsel der Sichtweise werden die Lemminge sogar zu Erpressungsopfern: „Wenn Du nicht tust was wir dir sagen, dann kommst Du in die Hölle“.
    Dazu fällt mir ein netter Spruch ein, den ich mal irgendwo gelesen hab: „Religion ist für Leute, die Angst haben, in die Hölle zu kommen. Spiritualität ist für Leute, die schon da waren…“ 😉

  8. @Will Sagen:
    Davon hab ich nix gehört, aber es wäre konsequent. 😉

    @Mausflaus:
    Ach komm, mit Internet kommste doch sicher eh nicht in den Himmel …

    @baerlinerin:
    Eine Terminator-Religion … hmmm. Dagegen kommen sich wohl selbst die Pastafari ewiggestrig vor.
    Ich weiß auch, dass man Gläubige nicht bekehren kann. Aber je mehr man darüber nachdenkt, desto mehr glaubt man, die Welt ist bekloppt. Da treten im Fernsehen Leute auf, die an Geister glauben und unsere Regierung hält deren Sicht auf die Welt für relevant. Ich hab ja die Hoffnung, dass der Spuk sich irgendwann mal aus der Welt verflüchtigt, aber ich bin mir leider ziemlich sicher, dass ich das nicht im Entferntesten erleben werde. Und das ist schon irgendwie traurig 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.