O Du Schreckliche …

Weihnachten. Eine süße altertümliche Geschichte über Mord, ungewollte Schwangerschaften und geistgläubige Wanderer. Das erklärt zwar nur bedingt, weswegen unser Viertel jetzt bei Dunkelheit aussieht wie eine Alienbasis, aber auch daran gewöhnt man sich. Dafür erfreuen sich dicke alte Männer im Dezember enormer Beliebtheit und Geschenke gibt es auch noch.

Ich selbst habe noch positiv anzumerken, dass mir die vereisten Straßen eine enorme Freude sind und ich auch geschäftlich ganz gut wegkomme dabei, weil durch die zahlreichen Weihnachtsfeiern endlich auch die Leute wieder saufen, die eigentlich schon längst trockene Alkoholiker und damit keine nennenswerte Nacht-Taxi-Kudschaft mehr waren.

Und ich selbst? Versaubeutele mir zumindest dieses Wochenende alles, was nur irgend möglich erscheint. Ich schlafe schlecht und wache zu Zeiten auf, in denen ich normalerweise ins Bett gehen würde. Das ist eventuell meiner neuen Matratze geschuldet. Seit rund 10 Jahren habe ich eine Liegestatt bevorzugt, deren Härtegrad auf einer Skala von 1 bis 5 ungefähr 8,7 entsprach und deren vorsichtiges Auffüllen mit Tomatensuppe und Cola in der vergangenen Dekade offenbar zu irgendwelchen Reaktionen geführt hat, die etwas sehr betäubendes ausstrahlen. Ganz so ist die neue nicht. Ob es daran liegt – oder an der zu warmen Winterdecke – wer weiß es schon?

Dass ich für die Arbeit zu müde bin, ist dabei eher ein finanzielles Problem. Trotz gewisser Annäherungen an die Leistungsgesellschaft wäre ich durchaus bereit, meine Lohnarbeit durch Dinge zu ersetzen, die ich auch im Halbschlaf kann. Insbesondere Sex, essen, bloggen und fernsehen sehe ich als heiße Anwärter auf die Stelle als aussichtsreicheste Hauptbeschäftigung.

Garniert wird das Ganze allerdings durch wirklich unschöne Zahnschmerzen. Also die bösen, die bis ins Gehirn ausstrahlen und einen in Versuchung kommen lassen, den Kopf nach erfolgreichem Spritzen illegaler Betäubungsmittel in Eiswasser zu halten und Gedanken zu formulieren wie dass wir ja ohnehin alle sterben müssen. Traurig daran ist vor allem, dass das just jetzt passiert, da ich mich endlich mal in regelmäßiger zahnärztlicher Behandlung befinde und so langsam sogar dem Termin eines Extraktions-Marathons näherrücke, nach dessen Ende ich meinem halben Wohnblock Zahnschmerzen bescheren könnte, indem ich alle Nachbarn mit meinen gezogenen Beisserchen bewerfe.

Und ich – immerhin seit mehreren Jahren quasi beschwerdefrei mit schlechtem Gebiss lebend – habe natürlich beschlossen, den Eingriff (der mir mindestens eine Woche Krankschreibung garantiert) erst im Januar vorzunehmen, wenn die durchschnittliche Taxischicht auch nicht mehr als Schmerzen einbringt.

Vielleicht bin ich ein Opfer des guten alten Murphy, der offenbar alles schiefgehen lässt, was schiefgehen kann. Und um zum Ausgangspunkt zurückzukehren: dieser Vollarsch hat wahrscheinlich auch Maria geschwängert. Das ist zumindest momentan meine Theorie.

10 Comments

Filed under Haushalt, Vermischtes

10 Responses to O Du Schreckliche …

  1. Ohje, Murphy hat da wohl nicht nur ein bisschen zugeschlagen. Gute Besserung!

  2. Ach herrje,
    Zahnschmerzen können grausam sein.

    Dann hoffe ich, dass die nicht mehr allzu oft vor deinem Termin auftauchen und du noch einen beschwerdefreien Dezember hast.

  3. @Tjeika:
    Danke! Und ich bin zuversichtlich, dass Murphy auch mal woanders was zu tun hat 😉

    @ednong:
    Danke. Und ja, sie können grausam sein … 🙁

  4. Wähh. Fies. Punkt.
    – gute Besserung auf jeden Fall! Und endlich bringt mal einer Logik in die Weihnachtsgeschichte. 😀

  5. Wahlberliner

    Hmm, Tomatensuppe und Cola, hilft das gegen Schlafstörungen? Muss ich mir merken. Obwohl, ich will es im Fall der Fälle eigentlich gar nicht ausprobieren…

    Aber könnte die Korellation zwischen „Zahnschmerzen“ und „Schlaflosigkeit“ eventuell nicht nur zufällig sein, sondern ursächlich miteinander verbunden? Nur so ein Gedanke, der es vielleicht wert sein könnte, gedacht zu werden. Oder auch nicht.

  6. @Sarah Maria:
    Ja, fies.
    Aber danke!
    Und Weihnachtsgeschichte und Logik … uiuiui, harte Aufgabe.

    @Wahlberliner:
    Nee, empfehlen würde ich das nicht mit Suppe und Cola 🙁
    Einen Zusammenhang der beiden Symptome nehme ich nicht an. Ich wache nicht von den Schmerzen auf und soweit ich weiß, heilt Schlaf keine Entzündungen.

  7. Na, solange es nicht hier ist 😛

  8. @Tjeika:
    Nee, das wünsche ich Dir auch nicht. 🙂

  9. Das ist nett 😉 Ich dir aber auch nicht, mögen doch die Arschlöcher dieser Welt das Pech pachten 😉

  10. @Tjeika:
    Word. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.