Akkumatschulutotoren

Kennt jemand folgendes fiese Gefühl aus seiner Jugend:

Man hat sich einen neuen Walkman/Discman (wie heißen die neuesten Modelle von Sony? Fileman? mpegman?) gekauft und billig war er auch nicht. Aber irgendwie klappt das alles nicht. Das Kopfhörerkabel ist 5 cm zu kurz um das Gerät in die Lieblingstasche zu tun, das Kabel zieht im Nacken und der linke Ohrstöpsel fällt außerdem immer raus, wenn man den Kopf nach links dreht. Und man ist der einzige verdammte Mensch auf diesem Planeten, dem dieses geile Gerät so auf die Nerven geht – alle anderen sind super-glücklich und hören einfach nur Musik unterwegs!

Kennt ihr das?

Das ist natürlich ein falsches Gefühl, das hab ich nach jahrelangen Recherchen rausbekommen. Jeder hat so seine Probleme gehabt, nur hat keiner davon erzählt. Deswegen auch dieser Blogeintrag. Denn:

Es kann doch nicht sein, dass ich der einzige bin, der mit seinen Handy-Akkus so einen Stress hat, oder?

Mein Handy geht leider nicht sehr sparsam mit Strom um. Das war mir allerdings vor dem Kauf bekannt. Ich würde heute mehr Wert auf die Laufzeit legen, aber ich hatte andere Gründe, mein HTC zu holen. Der erste Akku, Nummer 1, hat seinen Dienst nach rund einem halben Jahr Dauerdienst mehr oder weniger quittiert. Kein Wunder, schließlich lade ich das Handy nach jeder Schicht wieder auf, weil es dann zu rund 70% leer ist. Es gibt keinen anderen Weg, bei meinen Schlafzeiten und den Ladezeiten des Handys immer die ganze Schicht erreichbar zu sein. Dass das dem Akku nur bedingt gut tut, ist klar. Aber man muss auch zugeben, dass 12 bis 15 € für einen neuen völlig im Rahmen sind, wenn man das all Halbjahr mal hat.

Gut, Nummer 1 ist also mehr oder minder tot. Auf die Reise zu meiner Hochzeit habe ich ihn mitgenommen, für Notfälle, allerdings entläd der sich inzwischen teilweise nach einer halben Stunde Standby, is also echt für’n A… bhängigen keine Lösung.

Nummer 2 wurde mir vor inzwischen auch einiger Zeit von einem netten Leser über meinen Wunschzettel gekauft und ich bin mit selbigem eigentlich bis heute recht zufrieden. Dummerweise hat Nummer 2 den letzten Monat (nach der Ankunft zu Hause) Verstecken mit mir gespielt. Ich hab mein Zimmer umgeräumt und konnte ihn nicht finden. Dabei hab ich ihn clevererweise extra in mein kleines Büchlein gelegt, dass ich brauchte, sobald ich mich wieder ins Taxi schwingen wollte. Das hab ich dann gemerkt, als ich mir Nummer 3 schon bestellt hatte.

Nun hab ich im Auto ein Ladekabel für das Handy. Natürlich ist auch da das Kabel zu kurz, ich kann es also nur in diebstahlsgefährdeten Bereichen liegen lassen. Dazu hat der Stecker für den Zigarettenanzünder die Tendenz, stets wieder rauszuspringen. Außerdem ist der Energiehunger meines Gerätes so groß, dass man es Berichten zufolge gar nicht laden kann, solange GPS aktiviert ist. Aus diesem Grund poste ich bei Facebook keine Statusmeldungen mit Ortsangabe: Weil der Strom nicht reicht!

Naja, in den letzten beiden Tagen hab ich dann mein kleines Handy also am Autofuttertrog gehabt und der Ladestatus war fantastisch zu beobachten: Anfangs 20%, nach 10 Minuten 46%, nach 30 weiteren Minuten 58%, eine Stunde später 45%, zwei Stunden darauf 72%. Am Ende der Schicht 39%. Obwohl das Ding immer an der Station hing, und ich es nicht verwendet habe. Aber Nummer 3 ist inzwischen angekommen! Super! Endlich wieder volle Power. Hab das Ding heute morgen um 7 Uhr hier zuhause ans Netz gehängt. Ladestatus jetzt, 17 Uhr: 73%.

Halloho!? Geht’s noch?

Und jetzt sagt mir bitte, dass ihr auch manchmal Ärger mit dem Strom habt 🙂

27 Comments

Filed under Haushalt, Vermischtes

27 Responses to Akkumatschulutotoren

  1. Jens

    Kann man Apps auf dem Telefon installieren? Falls ja: Hast du mal geguckt, ob da im Hintergrund irgendwas läuft, was Strom zieht?

  2. antagonistin

    Keine Sorge, Du bist nicht der einzige mit nervtötendem Handy-Strom-Gedöns. Mein ewiges Thema (völlig egal bei welchem Handy, ob neu, älter, alt, teuer, billig – egal!): der Akku zeigt ewig und drei Tage freundlich sämtliche Balken bei der Ladeanzeige, um dann binnen 5 Sekunden einfach vollständig auszugehen. Immer. Bei jedem Handy. Wieso nur? Welchen Zweck haben diese Ladebalken, wenn sie nicht nacheinander weniger werden und mir so mitteilen, wann ich mein Handy an den Strom hängen könnte? Warum von 100 auf 0? 🙁

  3. Ja, das Problem ist mir grundsätzlich bekannt – wobei der Akku meines HTC Desire S etwas länger hält, ich lade ihn jede Nacht und nach einem Tag mit eher intensiver Nutzung (also immer mal wieder sinnlos im Netz unterwegs, telefonieren und nebenbei Musik auf meinen Bluetoothkopfhörer streamen) hat er nach etwa zwölf arbeitsintensiven Stunden knapp über die Hälfte gezogen. Nutze ich es weniger, bleiben abends auch schon mal 70% übrig.

    Wobei ich auch schon darüber nachgedacht habe, mir so einen externen Nachladeakku zu besorgen – diese zigarettenschachtelgroßen DInger mit USB-Ausgang, die von ihrer Kapazität eigentlich in der Lage sein sollten, das Taschentelefon zwei- bis dreimal wieder zu füllen. Mal schauen.

  4. mm.

    Erstmal nachträglich alles Gute zum Geburtstag und Deiner Hochzeit!
    Zum eigentlichen Text..
    1) Wie Jens sagte.. schau mal, ob irgendwelche Programme im Hintergrund laufen… insbesondere Bluetooth/Infrarot/WLan-Einstellungen, dass das Ding nicht vielleicht immer wieder nach Verbindungen sucht und sie eventuell sogar aufbaut, wenn was ungesichertes verfügbar ist.
    2) Möglicherweise hilft ein Firmware-Update des Telefons. Meine Ex hatte mal ein SonyEricsson, dessen Akku neu unter einen Tag (ohne telefonieren und das alles) gehalten hat; nach dem Update war es eine Woche.
    /3) Mein uraltes Nokia (3310 oderso?) macht inzwischen auch Probleme. Klar. Trotzdem ohne Nutzung noch mehrere Tage, nur allzulang telefonieren geht nicht mehr. Da gibt es dann die automatische Abschaltung während des ersten Warntons 😉

  5. @Jens:
    Ich hab nur die Systemauswertung angeschaut bisher, und da ist nichts außergewöhnliches dabei. Und dass das Ding gierig ist, ist offenbar einfach bekannt. Warum der neue Akku nicht über die 70 rauswill, erklärt das aber ohnehin nicht…

    @antagonistin:
    Ja, das ist sowieso der Ärger jedes Handynutzers seit 20 Jahren, oder? Wobei das bei den alten Knochen ja am heftigsten ist, die dann 2 Wochen auf Standby bei 100% sind und dann beim ersten Anruf leergehen…
    Aber danke für die unterstützenden Worte 😀

    @Daniel:
    Ja, da haben sie beim Magic einfach nicht so gut aufgepasst. Deine Laufzeiten klingen für mich nach absolutem Luxus. Ist eher so 200 bis 300% von dem, was meines schafft. Immerhin: Die Aussage in diversen Foren ist richtig gewesen: Unter Last schafft meines 3 Stunden, basta. Da ich das nie wirklich ausnutze auf Arbeit, passt das an sich ja sehr gut – ansonsten ist es mies, keine Frage.
    Nachladeakku klingt in der Tat nach einer nicht allzu schlechten Idee, aber jetzt will ich erstmal dass mein Akku die 100% erreicht 🙁

  6. @mm.
    Danke erstmal 🙂
    Und nein: Ich hab WLAN, GPS und all den Quatsch, den ich nicht brauche, ausgeschaltet. Das Ding frisst im Optimalzustand so viel, ist echt wahr!
    Trotzdem sollte man es irgendwie laden können. Meinetwegen darf es ja immer nach 13 Stunden gemischter Benutzung bei 0% sein. Aber ich sollte es auch wieder aufladen können, oder?

  7. mm.

    Jo, hatt ich mir eigentlich auch gedacht, dass der Krams bei Dir aus ist…
    Dass das Ding viel Strom verbraucht… nunja.
    Dass die Akkus nur 150-200 Ladezyklen durchhalten… Wow!
    Da sollte (jaja, sollte…) son Akku eigentlich besser sein. Wenn Elektroautos genausooft ladbar sind pro Akkupack, dann tschüss, E-Mobilität :-/
    Wie allerdings die Ladefüllstände am Ladegerät ohne Nutzung kommen: das sieht so aus, als wäre da irgendwas ziemlich vermurkst. (Vielleicht wird die Autobatterie manchmal durchs Handy geladen, Stichwort Smart Grid 😉 )

    Oh, Walkman ist übringens die Bezeichnung aller mobiler Sony-Musikgeräte. Auch die Digitalmusik- und -videoabspielgeräte heißen noch so, falls der Konzern sich nicht was ganz neues ausgedacht hat…

  8. Jens (ein Anderer)

    Was du natürlich noch probieren kannst (ich gehe mal davon aus, dass es ein Android-gerät ist): Einfach mal die Battery Stats (die Dateien, die Android anlegt um den Ladezustand abzuschätzen) löschen, damit diese neu angelegt werden. Dass gerade bei neuen Akkus die Vorhersage gar nicht mehr stimmen kann ist an sich ja logisch (Wie gesagt: Android legt eine Datei mit Erfahrungswerten an, an Hand derer dann der Status vom Akku geschätzt wird). Dazu gibt es im Android Market einige Apps, ich persönlich nutze Battery Calibration ganz gerne ( https://market.android.com/details?id=com.nema.batterycalibration ). Ist kostenlos und kann die Anzeige des Ladezustands wieder präzessieren. Allerdings sollte man danach den Akku ganz laden und wieder entladen, damit da was ordentliches bei raus kommt.

  9. @Sash

    Noch zwei kleine Tipps für deinen Androiden:
    https://market.android.com/details?id=com.kebab.Llama
    Llama kann automatisch Profile nach Aufenthaltsort (Funkzelle) einstellen. Kostet fast keinen zusätzlichen Akku, aber du kannst prima und bequem dein Telefon passend konfigurieren, so dass es sich automatisch deinen Wünschen zufolge einstellt.

    https://market.android.com/details?id=uk.org.crampton.battery
    Dieses kleine Widget zeigt dir genau an, welcher Prozess wieviel Akku schluckt.

  10. Mein Milestone 2 hatte auch eine grausige Akkulaufzeit. Teilweise hat es nur eine Stunde Dauerorgeln mitgemacht, da das aber bei Weitem nicht das einzige Problem an diesem blöden Ding war, habe ich mir vor einiger Zeit ein Galaxy S2 geholt und bin seitdem überaus zufrieden und hoffe, dass der Akku länger als ein halbes Jahr hält.

  11. Fahrertuer

    Hab ja auch ein HTC Magic hier rumliegen. Und der Akku ist das letzte. (Bzw das Gerät an sich)
    Hatte es auch etwa zwei oder 3 Monate als Handy genutzt, aber wenn ich nur 14h Standby (mit dem nötigen Social Networking gedöns, E-Mails und ein wenig gesurfe) haben will kann ich auch mein noch älteres Nokia nehmen und bekomm nebenbei noch ein stabiler laufendes Gerät und 16h Standby (unter selben Bedingungen, nur dass ich auch noch OStatus laufen lassen kann, da es einen brauchbaren Client gibt) (wobei es früher, also vor 3 Jahren, als es neu war, fast 60h Standby waren)

    Hab aber festgestellt, dass das Magic ein paar Stunden mehr Laufzeit bekommen kann, wenn man die CPU runtertaktet wenn grade nichts gemacht wird.

  12. @mm.
    Hm, ich hatte aber mal einen Discman. Deswegen dachte ich, da gäbe es inzwischen sicher auch was neues. Aber was soll’s? Zum Recherchieren war es mir schlicht nicht wichtig genug 🙂

    @Der Maskierte:
    Danke. Aber ehrlich gesagt: Ersteres ist mir zu aufwändig und bei zweiterem:
    Ist das noch detaillierter als die Systemanzeige selbst?

    @Ingmar:
    Dann hoffe ich mal für dich mit 😀

    @fahrertuer:
    Wo kann man das einstellen mit der CPU?

  13. Oha,
    dann soltle ich wohl noch mal warten mit der Anschaffung eines solchen Gerätes …

  14. Fahrertuer

    SetCPU hieß das Ding glaub ich. Musst nur ein gerootetes Gerät für haben

  15. @Fahrertuer:
    Boah, ich alber doch selbst an meinem PC nicht mehr rum und benutze ihn nur noch…

  16. @Sash

    Ja, es ist detailierter.

  17. mm.

    @Sash
    Dafür sind wir Kommentatoren ja da 😉
    Hab jetzt mal selber recherchiert, in der Tat hat Sony seinen ersten CD-Walkman Discman genannt, hat dann aber alles tragbare unter dem Namen Walkman verkauft. Inklusive SonyEricsson-Musikabspielhandys.

  18. nadar

    Ich nicht.
    Mein ME45 ist etwa zehn Jahre alt, der Akku etwa 1-2 und hält 5-7 Schichten. 😛

  19. opatios

    Der Stromhunger der Smartphones ist echt schlimm. Wenn es immer noch dermaßen viel verbraucht obwohl alles nicht notwendige abgeschaltet ist- vielleicht lohnt es sich, die Displayeinstellungen mal zu verändern? Je heller das Ding ist, desto mehr Energie könnte es verbrauchen…
    Ansonsten, fürs Voll-Laden empfiehlt es sich, die das Gerät so weit auszuschalten wie irgend möglich, dass das Ding also GAR nichts mehr macht im Hintergrund, ausser die Uhrzeit weiterlaufen zu lassen.

  20. Kassettenrekorder heißt das neueste!
    Brauchste auch nur 4 D Batterien und schon läuft das Teil!

    Bei mir fällt übrigens immer der rechte raus, wenn ich den Kopf nach links drehe, vielleicht sollten wir mal den halben Kopfhörer austauschen.

  21. Karin

    Und wieder ein Fall von geplanter Obsoleszenz. Gerade solche Produkte SOLLEN nicht all zu lange halten. Der Verbraucher soll in regelmäßigen Abständen neue Geräte kaufen.
    Das hilft zwar bei deinem Problem kein bisschen weiter, aber es ist spannend und erschreckend mal drüber nachzudenken.

  22. @Der Maskierte:
    Na dann mal schauen, ob ich mein Handy mal wieder lange genug ankriege, um es zu installieren 😀

    @nadar:
    Schau mal meinen neuen Artikel an: Der alte Fernseher hat mir auch alle WM-Tore gezeigt. Ein Argument, ihn allen zu empfehlen? Eher nicht, oder?

    @opatios:
    Da bin ich wahrscheinlich Profi drin. Nachts 17% Displayhelligkeit und tagsüber (wenn nötig) switche ich auf 56%. Arg viel weniger geht dann eher nicht 😀

    @Nick:
    Mein kleiner Fehler ist mir auch aufgefallen – im Nachhinein natürlich erst. Deswegen tausche ich lieber nicht 😉

    @Karin:
    Das trifft sicher auf einige Dinge zu, bei Akkus bin allerdings selbst ich versucht, der Industrie zu glauben, dass es nicht leicht ist. Und im Gegensatz zum an sich gut funktionierenden Telefon reden wir hier über einen modellspezifischen Akku, der mit knapp über 10 € für den gleichen Preis verkauft wird, denn man auch für AA-Akkus im Viererpack zahlt. Dass da nicht alle technischen Möglichkeiten ausgereizt werden können, ist mir klar.

  23. Wie jetzt? Noch kein Apfel-Jünger, der sich hier zu Wort meldet? Na, dann muß ich wohl…

    Aaalso, ohne Autoladegerät gehts nicht. Genaugenommen hab ich inzwischen immer mindestens zwei alternative Lademöglichkeiten dabei. Die Laufzeit für mich als „Heavy User“ ist tatsächlich ziemlich übel wie bei allen Geräten, die ein gutes und großes Display versorgen müssen.

    Konkret: Ich fahre mit 100% Akku auf Schicht und muß in den 12 Stunden einmal komplett nachladen unterwegs. Würde ich das nicht tun, wäre nach 7-8 Stunden der Apfel tot. Ist übrigens ein 3GS und damit schon rund 2 Jahre alt. Mit erstem Akku. Was auch gut ist, denn unser aller Guru, der weise Jobs hat irgendwann entschieden, daß es dem User nicht zuzumuten ist, einen neuen Akku einfach selbst einzustecken.

    Wer Basteltalent und einen Lötkolben hat, kann zwar in den Preislagen wie von Sash genannt auskommen. Andere zahlen dann ab 50 Euro aufwärts für die „Reparatur“.

    Aber wofür reparieren? Der Akku zeigt noch lange keine Abnutzungerscheinungen! Muß man auch mal positiv bemerken dürfen. Trotz Sektenzugehörigkeit!

  24. Flo

    Android ist ein Always-On-Betriebssystem. Soll heißen, es hält immer eine Datenverbindung offen, egal ob benötigt oder nicht. Mein oller Nokia-Trümmer E71 konnte die Verbindung nur bei Bedarf öffnen, was massiv Akkuleistung spart und Standby-Zeiten von > 5 Tagen ermöglicht.
    Aber du kannst auch bei Android Akkuleistung sparen ohne manuell die Datendienste deaktiveren zu müssen. Und zwar kannst Du unter Einstellungen -> Drahtlos und Netzwerke -> Mobile Netzwerke den Netzmodus auf nur GSM umstellen. Die Verbindungsgeschwindigkeit ist dabei deutlich langsamer als UMTS, aber dafür spart es reichlich Akkuleistung. Zum posten von Statusmeldung reicht die Geschwindigkeit allemal. Probier’s mal aus!

    Btw, toller Blog und tolle Beiträge! Bin durch Taxi Thorsten hier gelandet 😉

  25. @Flo:
    Danke für das Lob 🙂
    Was die Einstellungen angeht: Hab ich hier und da schon gemacht – ist allerdings schon derb lahm. Zugegeben, für Tweetdeck reicht es, aber ständig umstellen ist dann doch etwas nervig.
    Das Problem, das ich gerade mit meinen Akkus habe / hatte, ist aber ohnehin nicht auf den normalen Hunger des Gerätes, sondern auf die kaputten Akkus zurückzuführen. Denn sind wir ehrlich: Ob 30 Minuten oder eine Stunde Standby: Das ändert auch nix mehr an der Unbrauchbarkeit…

  26. Flo

    „Außerdem ist der Energiehunger meines Gerätes so groß, dass man es Berichten zufolge gar nicht laden kann, solange GPS aktiviert ist. Aus diesem Grund poste ich bei Facebook keine Statusmeldungen mit Ortsangabe: Weil der Strom nicht reicht!“

    Such mal beim großen Fluss nach einem gescheiten Autoadapter mit USB-Anschluss und nach einem Spiralladekabel ohne Datenleitung. Ich kann mein HTC Desire HD mit aktiviertem Navi, Bildschirm dauerhaft an, UMTS zu WLAN-Hotspot und Musik sogar noch etwas laden. Diese Kabel haben angeblich doppelt soviele „Stromleitungen“. Ausserdem passt es sich von der Länge her gut an und fliegt nicht ständig im Auto umher.

  27. @Flo:
    Also ein Ladekabel fürs Auto hab ich. Zuhause tut es das normale USB-Kabel aber durchaus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.