Vorbei

Guten Mo Gute Nacht aus Marzahn!

12.01 Uhr haben wir es und die Handwerker, die hier „Panzerschläuche gegen Festverrohrung“ gespielt haben, sind soeben abgedampft. 7 bis 17 Uhr war zeitlich angesetzt – da finde ich 7 bis 12 Uhr eine faire Geschichte.

Das mit dem Schlafen war natürlich dennoch etwas schwierig. Ich bin zwar ziemlich früh (so um 5 Uhr) ins Bett gefallen, aber natürlich war ich nicht wach, als die fleißigen Arbeiter kurz nach 7 Uhr hier reingerockt sind. Irgendwann habe ich festgestellt, dass mein Unterbewusstsein echt eine clevere Sau ist. Da die Handwerker nämlich pausenlos rein und rausgerannt sind, ist unsere Klingel beinahe geschmolzen vor Überbeanspruchung. Da sich das natürlich schlafmindernd auswirkt, hat mein Gehirn nun eine sehr feine Strategie ersonnen: Ich hab das mit den Handwerkern zwar nie ganz verdrängen können, aber ich hab das viele Klingeln in einem Traum untergebracht, in dem ich Geburtstag hatte und viel Besuch bekommen habe. Das ist zwar unrealistisch, weil ich bekanntlich ein Mensch aus dem Internet bin, und deswegen keinen Besuch zum Geburtstag bekomme – aber weil ich so wenigstens 5 Stunden Schlaf hatte und außerdem hübsche Frauen drin vorkamen, will ich mal nicht all zu kritisch sein.

Ja, ich bin dann doch ein bisschen rausgekraxelt, als die Handwerker Frühstückspause gemacht haben und habe die letzten anderthalb Stunden zwischen gemütlichem Handy-Surfen in Ozies Bett und Dialogen mit dem arbeitenden Teil der Bevölkerung rumgebracht.

Unsere Wohnung ist im Laufe dieses Morgens um ein paar Löcher reicher geworden, soweit wir bisher feststellen konnten, führt immerhin keines bis ganz nach draussen. Im Nachhinein fragen wir uns zwar, warum wir die Spüle leergeräumt haben, wenn sie die Klappe dann doch daneben einbauen, aber im Grunde ist das egal. Um da wieder ranzukommen, wird nach dem Umbau der Küche sowieso wieder einiges Geschick notwendig sein, und wahrscheinlich wird in den nächsten Jahren auch niemand mehr da hin müssen. Ist ja schließlich alles neu gemacht worden, damit es eine Weile hält.

Wie immer in so einem Fall haben wir natürlich auch schwerwiegende Schäden nach der Aktion zu melden, und der besteht in einer von einem der Männer wohl versehentlich zum Absturz gebrachten Flasche Duschgel. Das hat er dann so vorsichtig mitgeteilt, dass wir schon dachten, die Duschtüre wäre kaputt und das mit einem „Die war schon beim Einzug nicht ganz ok“ abgetan haben. Dass wir es nun wohl mit ausgelaufenem Duschgel (in der Dusche), finanziell im Mikrocentbereich angesiedelt, zu tun haben, lässt uns wahrscheinlich auf Schadensersatzklagen verzichten 🙂

So, und jetzt müssen wir nur noch die Küche renovieren.

Und ich sollte nachher noch mal 2 bis 3 Stunden schlafen vor der Arbeit. Vielleicht finde ich ja noch raus, warum die hübsche Frau in meinem Traum geweint hat. Der Handwerker wegen wird es wohl kaum gewesen sein…

17 Comments

Filed under Haushalt

17 Responses to Vorbei

  1. Ist doch klar warum die hübsche Frau geweint hat, bist ja immerhin vergeben 😉

  2. Der Maskierte

    Na warum wohl, die hübsche Frau wusste, dass du gleich aufwachen wirst und sie somit im Traum alleine zurückbleiben musste.

    Was sagt eigentlich Ozie zu deinen Träumen? 😉

  3. @Moritz:
    Ach, so optimistisch wäre ich mal nicht 🙂

    @Der Maskierte:
    Hach, was für eine romantische Vorstellung 😉
    Und Ozie nimmt es gelassen. Was sollte ich auch ändern außer zu lügen oder zu schweigen?

  4. Ozie

    Was ich zu Sashs träumen sage?
    Mhh, also ich finde die mit den Kettensägen bei Weitem beunruhigender, als jene mit hübschen Frauen… 😉

  5. @Ozie:
    Nochmal: DU warst nicht unter den Opfern 😉

  6. ich wünsch euch genausoviel spaß, wie wir ihn beim streichen hatten 😀

  7. @Loki:
    Wird schon. Allerdings wird es verhältnismäßig langweiliges Streichen nur mit weißer Farbe 🙂

  8. Der Maskierte

    @Ozie

    Da stimme ich dir vollkommen zu. Pass auf, wenn er auf einmal eine Kettensäge auf den Nachttisch legt. 😉

  9. Vermutlich wolltest du sie nicht für einen Festpreis fahren.

  10. Hübsche Frauen und Weinen? Tja Sash, dann wird da wohl nix draus 😉

  11. Der Maskierte

    @ednong

    Besser zum Weinen bringen als zum Lachen. 😉

  12. @Der Maskierte:
    Wer hat KEINE Kettensäge am Nachttisch?

    @Nick:
    Ich weiss es nicht, vielleicht.

    @ednong:
    Woraus?

  13. Der Maskierte

    @Sash

    Ich. Schusswaffen sind einfach effizienter. 😉

  14. @Der Maskierte:
    Ich mag es eben, den Widerstand der Knochen zu spüren…
    Hab ich das jetzt wirklich geschrieben? 😉

  15. Der Maskierte

    @Sash

    Okay, ich verstehe. Aber ich bin als IT’ler ein sehr fauler Mensch. Daher gewinnt die Faulheit über den Genuss. Und wenn du gut bist im Zielen, wirst wenigstens ein bisschen mit Blut bespritzt. 😉

  16. @Der Maskierte:
    Faul bin ich auch – aber wer mich weckt, muss leideeeeeeeennnn!!!!!!eins!!elf!

    (Ok, jetzt wird’s peinlich 😉 )

  17. Der Maskierte

    @Sash

    Wer mich weckt, der lebt exakt noch lange genug, um seinen Fehler schmerzhaft zu bereuen. Ausgenommen hiervon sind weibliche Wesen, die mir zwecks hormoneller Regulierung den Schlaf nicht vergönnen.

    😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.