Monthly Archives: Juli 2009

Thüringer Spezialitäten

Quelle: Sashs Cam

Quelle: Sashs Cam

Demnächst folgt dann die Erweiterung des Sortiments. Dann gibt es auch Thüringer Torte. Die sieht dann allerdings dem gesamtdeutschen Butterbrötchen sehr ähnlich… naja, andere Länder, andere Kuchen 😉

2 Comments

Filed under Fotos, Lichtblicke im Alltag

Die Vermieter-Geschichte

Tja, ich habe es lange Zeit vermeiden wollen, aber es sieht nun wohl doch so aus, dass die bislang nicht bei uns eingegangene Kaution unseres Ex-Vermieters den gerichtlichen Weg geht.

Ich bin ernstlich enttäuscht darüber, dass das so enden muss, aber so langsam kriege ich das Kotzen bei der Geschichte. Es gibt nicht wirklich viel zu klären bei dieser Geschichte, denn so ziemlich alles, was in diesem Land Recht genannt wird, steht auf unserer Seite. In den letzten Tagen haben Ozie und ich (vor allem Ozie) noch ein paar Erkundigungen eingeholt, und wahrscheinlich sind die 137 € Auslagen für eine Einleitung des Verfahrens das bestinvestierteste Geld seit ich meine eigenen Finanzen (nicht) im Griff habe.

Wir hatten zu unserem Vermieter fast durchgehend ein gutes Verhältnis. Wir waren als WG sicher anstrengend, das will ich auch nicht in Frage stellen. Unsere Bude war stadtbekannter Treffpunkt von unseriösen Gestalten, die fast schon regelmäßigen Parties endeten oft mit Beamtenbesuch und trotz ausreichender Zahlungsmoral standen die Finanzen oft unter einem ungünstigen Stern, sodass auch die Miete mal zum Teil verspätet einging.

Im Gegenzug dazu akzeptierten wir einen nach damaliger Rechtslage sittenwidrig hohen Mietspreis und amüsierten uns höchstens über die Verfehlungen unseres Vermieters – wie z.B. der Tatsache, dass er Monate (und ich meine nicht 2) gebraucht hat, um dafür zu sorgen, dass das Treppenhauslicht wieder tat, oder meine zerbrochene Fensterscheibe ausgetauscht wird.

An sich war das immer ein fairer Deal gewesen: Die Wohnung war scheiße und überteuert – im Gegenzug durften wir uns eigentlich alles erlauben. Inklusive Umbauten, Nachbarschaftsstreit und Polizeibesuch. Das führte soweit, dass wir im letzten Dreivierteljahr nicht einmal mehr einen schriftlichen Mietvertrag hatten – weil unser Vermieter keinen Termin gefunden hat für so eine Kleinigkeit. Glücklicherweise werden diese formellen Unklarheiten beim nun anstehenden Verfahren höchstens einen schrägen Blick seitens einiger Rechtsgelehrter hervorrufen – relevant sind viel klarere Dinge.

Seine Ansprüche sind verjährt, unsere nicht. Die Kaution gab es und er zahlt sie seit anderthalb Jahren ohne Begründung nicht aus. Um es mal verkürzt darzustellen. Es ist das erste Mal, dass ich mich mit jemandem auf einen Rechtsstreit einlasse – und ihr könnt mir glauben, dass ich mir wünsche, es wird auch das letzte Mal sein.

Wieder einmal hängt alles von ihm ab: Gibt er klein bei, weil er geglaubt hat, wir wagen es nicht? Versucht er es und argumentiert völlig neben den Sachverhalt? Es gibt keinen wirklich aussichtsreichen Schachzug seinerseits, der irgendwie in seinem Interesse wäre – aber wenn er will. Der Mahnbescheid hätte ihm eine Warnung sein können. Der sollte eigentlich klargemacht haben, dass wir uns nicht länger an der Nase herumführen lassen. Naja, Ehre wem Ehre gebührt…

Ich denke, ich kann sagen, dass ich mich auf die 1000 € freue – wann auch immer sie hier eintreffen werden…

6 Comments

Filed under Feinde, Mein Haushalt, Vermieter

Fail!

Ja, der ein oder andere wird es vielleicht schon bei Ozie gelesen haben: Eine unserer Mäuse hat die Krankheitswelle der letzten zwei Wochen nicht überlebt. Passenderweise ausgerechnet Fail. Wenigstens ihrem Namen macht sie damit alle Ehre…

Wirklich schade, war ein verdammt cooles Tier. Auffällig bei uns auf der Mäuseburg schon, weil keine andere Maus so schlicht gefärbt ist, aber auch mit ihrer „Ich nag alles durch, was sich nicht bewegt“-Mentalität ein kleines Original. Wirklich schade.

Und weil Ozie es noch nicht gepostet hat: Hier das wahrscheinlich mit Abstand süßeste Foto der Kleinen:

Unsere Maus Fail, Quelle: Ozie

Unsere Maus Fail, Quelle: Ozie

Leave a Comment

Filed under Fotos, Mein Haushalt

WTF?

"Klar kannste den Roller mitnehmen, Ingo..." Quelle: Sashs Cam

"Klar kannste den Roller mitnehmen, Ingo..." Quelle: Sashs Cam

Also: Der Bus war leer! Nachts um wasweissichwieviel Uhr. Entschuldigt das nicht ganz gelungene Foto, aber so muss ich mich immerhin nicht um die Unkenntlichmachung des Kennzeichens kümmern 😉 Und Fotosafaris fallen einfach erheblich schwerer, wenn man sich mit 60 km/h auf der Landsberger Allee bewegt…

2 Comments

Filed under Lichtblicke im Alltag

Nackte Panik!

Keine Sorge, ich steh zwar ein wenig auf Wortspielereien, aber der Eintrag handelt dennoch nicht von auf der Flucht im Wind flatternden „Private Parts“. Huch, jetzt ja doch. Egal, weiter zum Text:

Ozie und ich waren gestern am leidenschaftlichen Online-Zocken (kennt jemand das, wenn man i statt o tippt, und glaubt ihr auch, der Artikel wäre um einiges interessanter geworden, wenn mir das im letzten Wort passiert wäre?) und plötzlich ist der Server weg. Einfach so. Die Sau. Als wir dann festgestellt haben, dass der Router keine Verbindung kriegt… nackte Panik beschreibt es schon ganz gut!

Die Horror-Zusammenfassungen zu unserem Telefonanbieter habe ich ja noch gar nicht hierher übertragen, aber der ein oder andere alte Leser wird sich wahrscheinlich noch erinnern.

Ich habe schon gedacht, ich müsste mal wieder den Arcor-Idioten-Detektor auspacken!

Naja, der ganze Spaß hat dann tatsächlich ein paar Stündchen gedauert, war aber wohl eine Großstörung und nicht wie normal ein privater Rachefeldzug unseres heißgeliebten und inzwischen aufgekauften Kommunikationsunternehmen. Puh! Nochmal Glück gehabt…

Leave a Comment

Filed under Arcor / Vodafone, Feinde

Mehr für sie!

Kleiner Eindruck aus dem Rewe im Eastgate, Quelle: Sashs Cam

Kleiner Eindruck aus dem Rewe im Eastgate, Quelle: Sashs Cam

2 Comments

Filed under Fotos

Grandiose Neuerung

Sicher noch wesentlich länger als ich treiben sich am Berliner Ostbahnhof auch eine Menge fußlahmer Alkoholiker und leider scheinbar eher unpolitische Punks herum. Die sind dort neben dem Taxistand am Saufen, am Musikhören, Rumgrölen und Schnorren. Wie das halt so sein muss.

Einmal am Tag (im Durchschnitt) haben sie es irgendwie mit Bahnpolizei oder Rettungsdienst zu tun, und eigentlich ist das alles bisher immer sehr unspektakulär gewesen.

Nun aber – und das ist fantastisch – haben sie ein Megaphon! Das macht die Geräuschkulisse am Bahnhof dann bisweilen interessanter, als sie es ohnehin schon war. Danke an wen auch immer dafür!

2 Comments

Filed under Lichtblicke im Alltag