Haben die nichts zu tun?

Das Arbeitsamt, bzw. deren Nachfolger-Teilorganisation mal wieder:

[…] die Entscheidung über die Bewilligung von Arbeitslosengeld II wird ab 01.02.2009 ganz aufgehoben.

Das freut mich zu hören. Gut, die Tatsache ist nicht neu, aber immerhin. Ein vor wenigen Tagen eingegangener Brief verkündete mir eine andere grammatikalische Absurdität:

Sie haben während des genannten Zeitraumes Einkommen aus Arbeitsaufnahme am 20.12.2008 erzielt.

Diese Verkündungen schockieren mich nicht wirklich, schließlich bekomme ich seit rund zwei Monaten ständig Schreiben von denen, in denen sinngemäß das gleiche steht: Ich habe keinen Anspruch auf ALG2, ich habe zu Unrecht Leistungen bezogen und muss diese zurückzahlen.

De facto ist da überhaupt nix falsch dran. Wenn aber in dem Laden irgendwas so organisiert wäre, dass es nicht zum Zwecke der bestmöglichen Steuerverschwendung optimiert wäre, dann hätten sie es fertig gebracht, irgendwann mal eine Kontonummer auf einem der Briefe unterzubringen.

Ich bin echt mal gespannt, wie lange das noch so weiter geht. Wahrscheinlich kommt nächsten Monat ein Brief, in dem mit dem Verweis auf Mahnkosten gedroht wird, möglichst bald zu zahlen…

----------------------------------------------------------------------------
Sashs Blog – nur echt mit Werbebannern, die seinen Namen enthalten!

Sashs Taxi-Buch bei Amazon

2 Comments

Filed under Arbeitsamt / Jobcenter, Feinde

2 Responses to Haben die nichts zu tun?

  1. So,da bin ich wieder und bete,dass der PC nicht wieder abschmirrt. Also,wenn Du dem Jobcenter eine Mitteilung gemacht hast,dass Du wieder in Arbeit bist,und sie das entgegengenommen haben,brauchst Du es nicht zurückzahlen.
    Siehe hier:
    http://www.aktive-erwerbslose.de/forum/index.php?topic=7012.0

    Sozialgericht Dortmund: Vertrauensschutz für Hartz IV-Empfänger bei Überzahlungen
    Aktenzeichen: S 28 AS 228/08

    Warscheinlich ist es aber schon zu spät für Dich. Ansonsten kannst Du Dir in dem Forum auch noch Hilfe holen,vielleicht brauchst Du dann ja den Rest nicht zahlen,oder so.
    Viel Glück

  2. @Sigrun:
    Bei mir war es so, dass ich offiziell am 20. Dezember angefangen habe zu arbeiten. Telefonisch hab ich das am 28. Dezember durchgegeben. Das haben sie angenommen, gleich mal die Leistungszahlung eingestellt – aber die für Januar war eben schon raus.

    Das war an und für sich ok und verständlich. Aber statt dass die mir am 10. Januar einen Brief mit der Bitte um Überweisung schicken, muss das ja alles dreimal abgesegnet werden. Und wenn sie schon in der Lage sind, aufgrund eines Telefonates die Leistungen zu streichen, dann können sie mich zehnmal dazu auffordern, dass ich ihnen doch jetzt bitte nähere Informationen gebe.
    Als die mir dann die Rechnung geschickt haben, hab ich überwiesen und gut ist.
    Nicht, dass ich nicht gerne 500 € auf mein Konto überwiesen bekommen möchte – aber ich hab zu keiner Zeit Anspruch darauf gehabt und das auch selbst mitgeteilt.

    Wie gesagt: Der einzige Grund für die angepissten Blogeinträge war immer der, dass sie zwar schnell die Zahlung einstellen können, dann aber ein halbes Jahr lang jammern, dass ich ihnen keine Unterlagen zukommen lasse, ob ich nicht vielleicht doch noch irgendeinen Anspruch haben könnte. Verlogenes Pack! So, das musste raus 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.