Es ist ein Kreuz

mit dem Wetter. Ich bin heute Morgen aus dem Haus gegangen und hab mir gedacht: Wow, vorgestern erst noch Schnee, tiefster Winter, gestern Sonnenschein und Frühlingstemperaturen und heute: Regen und Arscheskälte – also Sommer! Es kann verdammt schnell gehen in dieser hektischen Zeit, das habe ich mitlerweile ja begriffen. Aber das? Die Bild-Zeitung hat heute den wohl spannendsten Skandal seit dem Gurkenlaster-Unglück von Kampftröte Küblböck ausgegraben: „SKANDAL 61 Jahre nach Kriegsende: 4000 Deutsche Soldaten in Pappkartons!“ Sind also tatsächlich ein paar Wehrmachtssoldaten in Tschechien gestapelt, weil ein Verein von dem ich das erste Mal höre, der „Volksbund deutsche Kriegsgräberfürsorge“ sie hat exhumieren lassen um sie zentral zu bestatten. Nun aber – da wird’s dann witzig, passiert folgendes: „Die Tschechen stellen außerordentlich hohe Denkmalschutzanforderungen, die wir nicht bezahlen können.“ Wenn man schon so jammert, hätte man sich das auch vorher mal anschauen können. Im Übrigen ist die Idee für die Inschrift (“ Sie kämpften tapfer, aber für eine schlechte Sache“) schon ein Witz in sich. Denkmäler für die Wehrmacht bauen wir (oder wollen es), aber wir kämen nie darauf, sie als Helden zu bezeichnen (siehe bild-online.de). Ein wenig paradox erscheint mir das schon. Ich gehe dann duschen ohne mich nasszumachen, um anschliessend ein trockenes Brot mit Butter, Wurst und Gurken drauf zu essen. Man sieht sich…

Leave a Comment

Filed under Medien, Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.